ZDF

"Polnische Ostern" - Drehstart zu einer ZDF-Kino-Koproduktion in Czestochowa/Polen und Schleswig-Holstein mit Henry Hübchen

Mainz (ots) - "Polnische Ostern" ist der Arbeitstitel einer ZDF-Kino-Koproduktion, für die am Karfreitag, 2. April 2010, in Czestochowo/Polen die Dreharbeiten beginnen. Henry Hübchen spielt die Rolle des Bäckermeisters Werner Grabosch, der verhindern will, dass seine Enkelin nach dem Tod der Mutter beim Vater in Polen aufwächst. In weiteren Rollen dieser deutsch-polnischen Tragikkomödie sind Parashiva Dragus (Mathilda), Adrian Topol (Tadeusz), Grazyna Szapolowska, Barbara Wysocka, Violetta Bronner, Doris Kunstmann, Leonie Brandis und viele andere zu sehen. Der Rendsburger Bäckermeister Werner Grabosch liebt seine siebenjährige Enkelin Mathilda über alles. Zu dumm nur, dass Mathilda nach dem Unfalltod ihrer Mutter bei ihrem polnischen Vater Tadeusz aufwachsen soll. Grabosch hält nicht viel von Tadeusz. Im Gegenteil. Er befürchtet das Schlimmste und will Mathilda um jeden Preis zurückholen. Sein Plan ist simpel: Damit Tadeusz das Sorgerecht wieder verliert, wird er sich in die polnische Familie einschleichen, sie ausspionieren und Beweise sammeln. So fährt der Atheist Grabosch ausgerechnet über die Ostertage in das Herz des polnischen Katholizismus: in den Wallfahrtsort Czestochowa. Anfangs läuft alles nach Plan, doch dann fühlt sich Grabosch immer wohler. "Polnische Ostern" (Arbeitstitel) ist eine Koproduktion der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH und dem ZDF, Redaktion Das kleine Fernsehspiel, gefördert von der Film Förderung Hamburg Schleswig-Holstein, der FFA Filmförderungsanstalt und dem Deutschen Filmförderfond (DFFF), Berlin. Das Buch stammt aus der Feder von Katrin Milhan und Jakob Ziemnicki, der mit dieser "Culture Clash"-Komödie seinen ersten Langspielfilm inszeniert. Verantwortliche Produzentin ist Steffi Ackermann, die Redaktion im ZDF hat Jörg Schneider. Die Dreharbeiten in Schleswig-Holstein beginnen am 20. April und dauern voraussichtlich bis zum 17. Mai 2010. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: