ZDF

Begründer der Unterwasser-Archäologie auf "Schatzjagd in der Tiefe" / ZDF-"Terra X"-Dokumentation über das Leben von Alfred Merlin

Mainz (ots) - Als 1908 der junge Archäologe Alfred Merlin von mysteriösen Kunstwerken auf dem Meeresgrund hört, begibt er sich auf eine waghalsige Reise zu den Fundorten vor der Küste Tunesiens. Nie zuvor hatte es bis dahin ein Mensch gewagt, in die Tiefen des Meeres hinabzutauchen. In der "Terra X"-Ausgabe "Schatzjagd in der Tiefe" am Freitag, 2. April 2010, 19.30 Uhr, erzählen die Autoren Kay Siering und Marc Brasse die aufregende Lebensgeschichte Alfred Merlins, der mit einer einzigen Expedition die Wissenschaftswelt revolutionierte und die Unterwasser-Archäologie begründete. Die Autoren drehten an Originalschauplätzen in Tunesien, Frankreich und der Türkei und setzten bei den Spielszenen Tauchgerät vom Anfang des 20. Jahrhunderts ein. Entstanden ist so eine authentische Rekonstruktion dieses Abenteuers. Es war eine Expedition unter härtesten Bedingungen. Nur mit speziellen Helmtauchanzügen konnten Merlins Taucher unter Wasser arbeiten. Das Equipment war nicht ausgereift, die Risiken des Tauchens noch weitgehend unbekannt. Und doch gelang es dem Forscher aus Orleans, riesige Säulen, kostbare Statuen und andere wertvolle Kunstwerke zu bergen. Auf welchen Schatz war er gestoßen? Woher stammen die Artefakte? Fragen, die auch die moderne Wissenschaft noch beschäftigen. Michel L'Hour, Leiter der französischen Agentur für Unterwasser-Archäologie, hat zahlreiche Funde aus dem Mittelmeer analysiert. Er glaubt, dass die legendären Funde aus einem untergegangenen römischen Kunsttransporter stammen. Das Schiff muss vor mehr als 2000 Jahren gesunken sein. Vermutlich war es auf dem Weg von Athen nach Rom gewesen, als es in einen schweren Sturm geriet. Anders als Alfred Merlin vor 100 Jahren arbeitet Michel L'Hour mit modernstem Gerät. Mittlerweile können Archäologen fast jeden Winkel des Mittelmeeres erreichen. Sie tauchen ab in eine Welt voller untergegangener Schätze, eine Welt, in der Relikte der Vergangenheit Jahrtausende lang fast unbeschädigt überlebt haben. Auf dem Grund des Mittelmeeres liegen ganze Städte und ungezählte antike Schiffswracks. Für viele Archäologen ist das Mittelmeer das "größte Museum der Welt". Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/schatzjagdindertiefe Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: