ZDF

Dr. Wulf Schmiese neuer Moderator des ZDF-Morgenmagazins

    Mainz (ots) - Wulf Schmiese wird neuer Hauptmoderator des ZDF-Morgenmagazins. Der 42 Jahre alte Journalist ist derzeit Politischer Korrespondent für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in Berlin.

    Dem ZDF ist es gelungen, einen der profundesten Kenner der politischen Szene für das Morgenmagazin zu gewinnen. Seit Jahren beschreibt und analysiert Wulf Schmiese die wesentlichen innenpolitischen Themen Deutschlands. Seine Themenschwerpunkte sind darüber hinaus das Kanzleramt und das Außenministerium.

    Auf vielen Reisen hat er den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin und mehrere Außenminister journalistisch begleitet. Zudem war er selbst im Ausland als Reporter eingesetzt, bereits 2002 als einer der ersten deutschen Journalisten überhaupt in Afghanistan. Wulf Schmiese war nicht nur prominenter Berichterstatter der FAZ, sondern machte sich auch als FAZ-Leitartikler einen Namen.

    Wulf Schmiese wird die journalistische Kompetenz des ZDF-Morgenmagazins stärken. Ziel ist es, vermehrt eigene Themen zu setzen und dadurch die Nachrichten des Tages und somit die der Woche mitzuprägen.

    "Mit Wulf Schmiese, einem der profiliertesten Berliner Politik-Journalisten, verstärkt das ZDF-Morgenmagazin einmal mehr seine Informationskompetenz", sagte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender. "Mit seiner unverwechselbaren Persönlichkeit und seiner Fähigkeit, präzise Interviews zu führen, ist Wulf Schmiese ein Garant für die richtige Auswahl der wichtigsten Themen am Morgen. Er wird den Zuschauern einen besonderen Zugang zur gesamten Themenpalette des ZDF-Morgenmagazins eröffnen."

    Bei zahlreichen Fernsehauftritten - ob Presseschau des ZDF-Morgenmagazins oder ARD-Presseclub - hat Wulf Schmiese gezeigt, wie man schwierige politische Themen spannend und zuschauernah erklären kann.

    Schmiese wurde 1967 in Münster geboren. Er studierte Geschichte, Politik und Nordamerikanistik an der Freien Universität Berlin, wo er drei Jahre am Lehrstuhl für Zeitgeschichte arbeitete. Er promovierte im Fach Geschichte über deutsch-amerikanische Beziehungen. Nach Arbeitsstipendien bei amerikanischen Tageszeitungen sowie einem Forschungsaufenthalt an der Columbia Universitiy New York absolvierte Wulf Schmiese die Ausbildung zum Redakteur an der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Seine Ausbildungsstationen waren "Zeit" und "Spiegel", "Der Standard" in Wien und das ZDF-Studio Washington.

    Von 1998 bis 2001 war Schmiese politischer Korrespondent der "Welt" - zunächst in Bonn, dann in Berlin. 2001 gehörte er zu den Gründungsredakteuren der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

    Am 6. April 2010 wird Wulf Schmiese zum ersten Mal das ZDF-Morgenmagazin moderieren.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/zdfpersonalien

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: