ZDF

Hoher Marktanteil für ZDF-Olympia-Sendungen
Sportchef Dieter Gruschwitz zieht positive Zwischenbilanz

Mainz (ots) - ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz hat eine positive Zwischenbilanz der Berichterstattung über die Olympischen Winterspielen gezogen: "Wir freuen uns, dass neben den Top-Ereignissen zur Prime-Time auch das ZDF-Angebot am späten Abend und in der Nacht auf starkes Interesse der Zuschauer gestoßen ist. Die Anziehungskraft Olympias ist ungebrochen." An den ersten ZDF-Olympia-Sendetagen erzielten die Übertragungen aus Vancouver und Whistler einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,1 Prozent und liegen damit auf dem Niveau der Olympischen Winterspiele von Turin 2006. Der Teamwettbewerb der Skispringer mit dem überraschenden Silbermedaillengewinn der deutschen Mannschaft am gestrigen Montag, 22. Februar, erreichte in der Spitze 8,03 Millionen Zuschauer. Auch die anschließenden sensationellen Auftritte der deutschen Langlauf-Teamsprinter hatten sehr hohe Einschaltquoten: Das Goldrennen von Evi Sachenbacher-Stehle und Claudia Nystad erlebten durchschnittlich 6,07 Millionen Zuschauer (20,4 Prozent Marktanteil), den Silberlauf von Axel Teichmann und Tim Tscharnke 6,44 Millionen (26,5 Prozent Marktanteil). Die größte Zuschauerresonanz erzielten erwartungsgemäß die Biathlon-Wettbewerbe sowie die alpine Super-Kombination der Frauen. Die meistgesehene ZDF-Olympiaübertragung war das 15-Kilometer-Biathlon-Rennen der Frauen am Donnerstag, 18. Februar, mit 7,79 Millionen Zuschauern (24,3 Prozent Marktanteil), bei dem Kati Wilhelm Platz vier erreichte. In der Spitze sahen hier bis zu 8,84 Millionen zu. Den Olympiasieg von Magdalena Neuner beim 10-Kilometer-Verfolgungsrennen der Frauen zwei Tage zuvor verfolgten durchschnittlich 7,68 Millionen Zuschauer (25,2 Prozent Marktanteil), in der Spitze bis zu 8,75 Millionen. Beim Gewinn der Gold-Medaille von Maria Riesch in der Super-Kombination am 18. Februar fieberten 7,66 Millionen Sportfans (24,6 Prozent Marktanteil) mit. Platz vier und fünf in der bisherigen Rangliste belegen die männlichen Biathleten: Das 12,5-Kilometer-Verfolgungsrennen sahen 7,49 Millionen (23,9 Prozent Marktanteil), das Sprintrennen 7,15 Millionen (19,3 Prozent Marktanteil). Tatjana Hüfners und Natalie Geisenbergers dritten Lauf um die Medaillenränge beim Rodelwettbewerb verfolgten am 16. Februar ab 22.40 Uhr 5,98 Millionen (Marktanteil 25,7 Prozent). Den vierten und entscheidenden Lauf mit dem Gewinn der Gold- und der Bronzemedaille für die beiden deutschen Athletinnen ließen sich eine Stunde nach Mitternacht 2,32 Millionen (37,1 Prozent Marktanteil) nicht entgehen. Das ZDF überträgt noch bis einschließlich 1. März 2010 im Wechsel mit der ARD live und in Zusammenfassungen aus Vancouver. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: