ZDF

Die Jagd nach Osama bin Laden
ZDF zeigt Dokumentation über den meistgesuchten Mann der Welt

Mainz (ots) - Er ist der meistgesuchte Mann der Welt. Auf seinen Kopf ist eine Belohnung von 27 Millionen Dollar ausgesetzt. An seine Fersen haben sich die besten Eliteeinheiten der Welt geheftet. Es wurden Armeen mobilisiert, Informanten bestochen und Gefangene gefoltert. In ihrem Film "Die Jagd nach Osama bin Laden" am Dienstag, 9. Februar 2010, 23.15 Uhr im ZDF, begeben sich die Autoren Michael Renz und Michael Rudin auf die Spur der wichtigsten Theorien rund um die bisher vergebliche Jagd. Über zehn Jahre dauert sie nun schon, und noch immer ist Osama bin Laden nicht gefasst. Stets scheint der saudische Al-Kaida-Chef seinen Häschern einen Schritt voraus, finden sie nur leere Höhlen und verlassene Verstecke. Ist Bin Laden zu gewieft für seine Verfolger? Immer mehr Menschen vermuten hinter seiner Flucht mehr als bloßes Versagen seiner Verfolger. Ist ein freier Osama bin Laden nicht viel nützlicher als ein gefangener oder toter? Dient er doch so als Begründung für Amerikas Feldzüge gegen den Terror. Wollen ihn aus diesem Grund die Amerikaner vielleicht gar nicht erst fangen? Wie sonst lässt sich erklären, dass einer der bekanntesten Menschen überhaupt einfach verschwindet. Vielleicht ist Bin Laden schon seit Jahren tot, und nur die CIA hält ihn mit gefälschten Video- und Audiobotschaften künstlich am Leben. Die Autoren sprachen mit namhaften Kritikern der offiziellen Version, interviewten Jäger und Gejagte. Zum ersten Mal im deutschen Fernsehen äußert sich ein Mitglied der geheimen Spezialeinheit Delta Force, die sich bis auf wenige Meter an den Terrorchef herangekämpft hatte, bevor er verschwand. Ehemalige Weggefährten des Saudis erklären, wie er es offenbar immer wieder schafft, seinen Jägern zu entkommen. Die ZDF-Koproduktion mit der BBC trennt Fakten von Fiktion und zeigt, was es mit den rätselhaften Audiobotschaften auf sich hat. Er hinterfragt auch, ob der Mann auf den Videos tatsächlich der ist, der Amerika schon lange vor dem 11. September 2001 den Krieg erklärte. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: