ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) - Samstag, 23. Januar 2010, 18.30 Uhr Leute heute mit Karen Webb Christoph Waltz: Liebling der Stars George Clooney: "Hope for Haiti" John Galliano: Männermode in Paris Michael Michalsky:: Fashion-Show in Berlin Sonntag, 24. Januar 2010, 12.47 Uhr blickpunkt mit Stefan Raue Arbeitspflicht - Streit um die Vorschläge von Roland Koch Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger? Mit diesem Gedanken hat der hessische Ministerpräsident Roland Koch in dieser Woche die Debatte um Hartz IV wieder in Schwung gebracht. Doch gibt es überhaupt genug Arbeitsplätze, die vermittelt werden können? Besonders in Berlin, wo nach einer aktuellen Studie das Armutsrisiko so hoch ist wie nirgends sonst in Deutschland, stößt die Idee von Roland Koch auf wenig Verständnis. Der "blickpunkt" begleitet die Arbeit der Berliner Arbeitsvermittler und zeigt am Beispiel einer Hartz-IV-Familie, was eine mögliche Arbeitspflicht in der Praxis bedeuten könnte. Abwrackprämie - Hartz-IV-Empfängerin soll 2500 Euro zurückzahlen Als Mandy Prause aus Sachsen im letzten Jahr ihren neuen Kleinwagen kaufte, war ihre Welt noch in Ordnung. Dank der Abwrackprämie konnte sie sich den kleinen Flitzer leisten. Mittlerweile ist die alleinerziehende Mutter auf Hartz IV angewiesen. Und jetzt schlagen die Behörden zu: Ihre Abwrackprämie soll Mandy Prause nicht behalten dürfen, die 2500 Euro sollen stattdessen mit ihren Hartz-IV-Leistungen verrechnet werden. Muss Mandy Prause ihre Prämie wirklich zurückbezahlen? Antisemitismus - Schicksal der jüdischen Gemeinden in der DDR Der Alltag der jüdischen Gemeinden in der DDR ist bis heute weitgehend unbekannt. Die wenigen Juden, die den Nazi-Terror überlebt hatten, wurden nach dem Zweiten Weltkrieg zur Zielscheibe des stalinistischen Antisemitismus. Führende SED-Funktionäre wie etwa Albert Norden und Hermann Axen verleugneten ihre jüdischen Wurzeln. Hunderte Mitglieder der jüdischen Gemeinden der DDR entschlossen sich deshalb zur Flucht in den Westen. "blickpunkt" erzählt die Geschichte von Henny Brenner, der als Holocaust-Überlebender mit ihrer Familie die Flucht aus Dresden gelang. Sonntag, 24. Januar 2010, 13.15 Uhr ZDF.umwelt mit Claudia Krüger Klimafreundliche Tierhaltung Vom 15. bis 24. Januar findet in Berlin die Internationale Grüne Woche statt. Ein Punkt auf der Agenda ist die klimafreundliche Tierhaltung. Rund ein Fünftel der gesamten Treibhausgase entstehen bei der Herstellung unserer Ernährung. Insbesondere die Tierhaltung ist für den Ausstoß von Klimagasen verantwortlich. Ein Grund dafür sind die langen Transportwege von Eiweißkraftfutter aus Übersee. Reduzierungspotentiale in der Landwirtschaft sind gefragt: Einige Betriebe in Deutschland zeigen jetzt schon, dass klimafreundliche Tierhaltung wirtschaftlich und machbar ist. Alpentourismus und Umweltschutz Rund 20 Millionen Skifahrer zieht es jede Wintersaison in die Alpen. Der Massentourismus und die damit einhergehende Verbauung der Landschaft, Waldrodungen und der Einsatz von Schneekanonen haben unübersehbare Folgen für das sensible Ökosystem. Langlaufprofi Peter Schlickenrieder will zusammen mit dem Deutschen Alpenverein auf die Risiken des Skitourismus aufmerksam machen und Wege aufzeigen, wie man Wintersport im Einklang mit der Natur betreiben kann. "ZDF.umwelt" begleitet ihn bei der "Ski Transalp" von Madonna di Campiglio bis nach Oberstdorf. Biologische Vielfalt: Ziele und Visionen 2010 wurde von den Vereinten Nationen zum "Internationalen Jahr der biologischen Vielfalt" ernannt. Damit sollen die Folgen des rasanten Verlustes von Arten und Lebensräumen - auch für unser eigenes Wohlergehen - stärker in das Bewusstsein rücken. Doch Reden allein nützt nichts, konkrete Maßnahmen müssen her. "ZDF.umwelt" spricht mit Politikern und Naturschützern über den Status quo, Ziele und Visionen und stellt erfolgreiche Schutzprojekte vor. Grube Messel: Fenster in die Vergangenheit Vor etwa 50 Millionen Jahren war die Grube Messel in der Nähe von Darmstadt ein kleiner tiefer Kratersee mitten in einem tropischen Urwald. Heute ist sie eine Ausgrabungsstätte mit weltweiter Bedeutung. Viele, meist vollständig erhaltene Fossilien von mehreren Hundert Arten wurden dort bereits gefunden. Sie verraten, welches Klima damals herrschte und welche Tiere und Pflanzen lebten. Wissenschaftler suchen nun nach einem ähnlichen Gebiet auf der Welt wie das der Grube Messel zur damaligen Zeit. Auf diese Weise wollen sie herausfinden, welche Tiere heute den Platz der damaligen Messelbewohner einnehmen und ob ihre Funktion im Ökosystem die gleiche ist wie in der Urzeit. Geplante Kürzung der Solarförderung Wer sich eine neue Solarstromanlage auf dem Dach oder einem Grundstück installiert, erhält dafür schon bald deutlich weniger Geld vom Staat. Die Bundesregierung will die Vergütung für Strom aus Photovoltaik schon in wenigen Monaten um 15 Prozent kürzen. Mehr lohnen soll es sich künftig, den selbst produzierten Strom auch selbst zu verbrauchen. Kritiker warnen, dass durch die geplanten Kürzungen Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt werden und die Entwicklung der Photovoltaik gefährdet sei. "ZDF.umwelt" fragt nach, welche Auswirkungen tatsächlich zu erwarten sind. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: