ZDF

ZDF-Koproduktion "Waffenstillstand" erhält den VGF-Preis

Mainz (ots) - Der VGF-Preis, der höchstdotierte deutsche Nachwuchsproduzentenpreis, geht 2010 an den Spielfilm "Waffenstillstand", der in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel gedreht worden ist. Die Münchner DRIFE Deyle & Richter Filmproduktion erhält die mit 60 000 Euro dotierte Auszeichnung für die Produktion des unter der Regie von Lancelot von Naso entstandenen Films. Mit dem VGF-Preis, den die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken mbH (VGF) auslobt, werden die Filmproduzenten Florian Deyle, Martin Richter und Philip Schulz-Deyle geehrt. Der Preis wird im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am Freitag, 15. Januar 2010, im Münchner Prinzregententheater verliehen. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und soll der Stärkung des Eigenkapitals der jungen Produktionsfirmen dienen. "Waffenstillstand" spielt im April 2004 im Irak. Während eines 24-stündigen Waffenstillstandes zwischen den irakischen Aufständischen und den amerikanischen Truppen fahren zwei Journalisten, gespielt von Hannes Jaenicke und Max von Pufendorf, mit einem Hilfstransport ins Kriegsgebiet. Zwischen den Fronten entsteht eine Zweckgemeinschaft sehr unterschiedlicher Idealisten. Sie wollen nur helfen, müssen sich aber bald nicht nur die Sinnlosigkeit ihrer Aktion eingestehen, sondern auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf seiner bisherigen Festival-Tour erhielt das Team um Regisseur Lancelot von Naso bereits den Produzentenpreis der Hofer Filmtage, den Publikumspreis des Züricher Filmfestivals sowie den Ökumenischen Preis des Filmfestivals in Montreal. Beim 31. Filmfestival Max Ophüls Preis (vom 18. bis 24. Januar in Saarbrücken) läuft "Waffenstillstand" im Langfilm-Wettbewerb. "Waffenstillstand" ist eine Produktion der DRIFE Deyle & Richter Filmproduktion in Koproduktion mit DCM Mitte Productions, Erfttal Film, Creado Film, König Film Invest und ZDF/Das kleine Fernsehspiel (Redaktion: Lucas Schmidt), in Zusammenarbeit mit ARTE (Redaktion: Anne Even) und Beta Film sowie in Kooperation mit dem Deutschen Supplement Verlag. Ab Montag, 18. März 2010, startet der Film in den deutschen Kinos. Ein ZDF-Sendetermin steht noch nicht fest. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: