ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Kennzeichen D": Betrug in dreistelliger Millionenhöhe durch Augenärzte
Das ZDF-Magazin berichtet am Mittwoch, 5. Juli 2000, 22.45 Uhr

Mainz (ots) - Nach Informationen des ZDF-Magazins "Kennzeichen D" haben Augenärzte in Deutschland im Zusammenhang mit ambulanten Operationen des grauen Stars einen Abrechnungsbetrug und Steuerhinterziehung in großem Umfang begangen. "Wir können jetzt schon grob überschlägig nach einer ersten Durchsicht der vorhandenen Fälle sagen, dass sich das im höheren dreistelligen Millionenbereich bewegen wird", bestätigte Klaus Altmann von der AOK in Niedersachsen gegenüber "Kennzeichen D". Staatsanwaltschaften, Polizei und Versicherungen untersuchen derzeit bundesweit das Ausmaß der betrügerischen Aktivitäten. In mehr als 20 Fällen laufen nach Auskunft der Staatsanwaltschaften in Mannheim und Potsdam Ermittlungsverfahren gegen die Ärzte. Der Hamburger Augenarzt und Gutachter für private Versicherungen, Lutz Wichtmann, erläuterte gegenüber "Kennzeichen D" an zahlreichen Einzelabrechnungen die Methoden der betrügerischen Abrechnungspraxis: "Es wird ein höherer Preis in Rechnung gestellt, als tatsächlich vorher bezahlt wurde", so Wichtmann. Den hierbei erzielten betrügerischen Gewinn teilten sich dann der Hersteller der Linsen und der Arzt. Wichtmann liegen zudem Belege aus dem ganzen Bundesgebiet vor, nach denen Präparate doppelt und dreifach abgerechnet wurden. Weitere Informationen bei "Kennzeichen D" unter 030-20991302/1303 oder Telefax: 030-2099-1305. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: