ZDF

Pressemitteilung
ZDF leistet wesentliche Hilfe zum Aufbau unabhängiger Medien auf dem Balkan

Mainz (ots) - Das ZDF ist Hauptträger eines Förderprogramms der Bundesregierung zur Medienhilfe auf dem Balkan. Ein Teil der Bundes-Sondermittel für den Stabilitätspakt Südosteuropa soll für den Aufbau einer unabhängigen Medienlandschaft in dieser Region unter besonderer Berücksichtigung Jugoslawiens verwendet werden Die vom ZDF eingebrachten zehn Projektvorschläge passen nach Auffassung des Auswärtigen Amtes besonders gut in dieses Konzept. Das Auswärtige Amt hat deswegen für das Jahr 2000 dem ZDF über eine Million Euro für die vorgeschlagenen Medienprojekte zur Verfügung gestellt. Die Planung für die Folgejahre 2001 bis 2003 sieht für das ZDF Fördergelder in ähnlicher Höhe vor. Das ZDF hat aufgrund seiner zehnjährigen Erfahrung in der Aufbauhilfe für unabhängige Medienstrukturen in Ost- und Südosteuropa den höchsten Mittelzuschuss von allen öffentlich-rechtlichen Anstalten erhalten. Auf Wunsch des Auswärtigen Amtes werden sich die ZDF-Projekte in diesem Jahr vornehmlich auf die jugoslawische Teilrepublik Montenegro konzentrieren. Dabei sind ca. 300.000 Mark für Aus- und Fortbildung sowie 1,1 Millionen Mark für technische Hilfe vorgesehen. Das staatliche albanische Fernsehen soll eine fernsehtechnische Hilfe in Höhe von 600.000 Mark erhalten. Die externen Fortbildungsmaßnahmen beinhalten ein 14-tägiges Seminar für Journalisten der Informationsprogramme von RTV Montenegro, ein Seminar für redaktionelles Management, sowie einen medienpolitischen Workshop zur Praxis und Theorie des öffentlich-rechtlichen Fernsehens für leitende montenegrinische Journalisten, Parlamentarier und Regierungsvertreter. Als ZDF-interne Maßnahmen sind zwei- bis fünftägige Hospitanzen in den Bereichen Programmplanung, Produktionsplanung, Haushaltsplanung, Grafik und Design, sowie Fernseharchiv/Dokumentation für jeweils zwei bis drei TV-Mitarbeiter aus Montenegro geplant. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: