ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Naturgewalten, Wasserschlachten, Erdrutsche, Energiekrisen
ZDF-Umweltmagazin "planet e" von der EXPO 2000

Mainz (ots) - Vom Sonntag, 25. Juni 2000, 13.15 Uhr an wird die ZDF-Sendung "planet e." für vier Folgen zu "planet e.XPO". Das von Volker Angres moderierte ZDF-Umweltmagazin besucht gemeinsam mit Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) die Weltausstellung in Hannover. "planet e.XPO" setzt sich in Filmbeiträgen und Studiogesprächen mit der künftigen Entwicklung der Menschheit auseinander - angeregt durch den Themenpark der EXPO 2000. In der ersten Folge der "planet e.XPO"-Reihe geht es am kommenden Sonntag um "Naturgewalten". Welche Möglichkeiten bieten Wissenschaft und Technik heute, um sich auf Erdbeben, Vulkane und andere Naturkatastrophen vorzubereiten? "planet e.XPO" zeigt unter anderem, wie die modernen Lauschstationen im Rahmen der Erdbebenvorhersage die Dynamik unter der Erdoberfläche messen. Eine Forschergruppe der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe untersucht in Kolumbien den Vulkan Galeras. Die Erforschung seiner Geheimnisse soll helfen, den nächsten Vulkanausbruch vorherzusagen. Naturgewalten zeigen sich heutzutage vor allem auch im so genannten "Klimakollaps" - mit den bekannten Auswirkungen: milde Winter, heftige Stürme, Überflutungen und extreme Trockenperioden. In "Wasserschlacht", der zweiten Folge von "planet e.XPO" am Sonntag, 2. Juli 2000, 13.15 Uhr, steht die Frage im Mittelpunkt, wie die zukünftige Verteilung des Wassers weltweit geleistet werden kann. Auch die weiteren "planet e.XPO"-Folgen beschäftigen sich mit Themen, denen auf der EXPO 2000 mit Blick auf das 21. Jahrhundert Ausstellungsplatz eingeräumt wurde: Am Sonntag, 9. Juli 2000, 13.15 Uhr widmet sich "planet e.XPO" unter dem Titel "Erdrutsch" der Erosion, Versalzung und Verwüstung von Ackerböden. Am Sonntag, 23. Juli 2000, 13.15 Uhr heißt das Thema "Energiekrise". "planet e.XPO" untersucht dann Konzepte für den Einsatz konventioneller und regenerativer Energien. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: