ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 24. Juni 2000 bis Sonntag, 25. Juni 2000, 12.47 Uhr

Mainz (ots) - Samstag, 24. Juni 2000, 12.30 Uhr Chart Attack Zu Gast bei Simone Hafa sind C-Block mit ihrem neuen Hit "The future is so bright". Ihre Debüt-Single "So strong out" stieg 1996 innerhalb kürzester Zeit in den deutschen Single-Charts auf Platz 4, und auch die Nachfolge-Songs schlossen sich an diesen Erfolg an. Außerdem mit dabei: die fünfzehnjährige Junia. Ihre erste Single "It's funny" tummelte sich geschlagene zwölf Wochen in den Charts und erreichte einen beachtlichen Platz 17. Diese Woche performt sie ihre aktuelle Single "Skaterboy". Tik N'Tak sind sechs finnische Mädels im Alter von 14 bis 16 Jahren, die sich in der Schule kennen gelernt und die Liebe zur Musik gemeinsam haben. Ihre ersten beiden Songs platzierten sich jeweils auf Platz 2 der finnischen Charts, nun präsentieren Tik N'Tak die Debüt-Single in englischer Sprache: "Upside Down". Worthy Davies begann seine Karriere schon als Vierjähriger in einem Gospel-Chor, heute ist seine Musik eine abwechslungsreiche Mischung aus Hip Hop, R&B, Soul und Pop. Seine aktuelle Single: "Forever". Mit 51 Prozent hat diese Woche Justine mit ihrem Titel "You're my sunshine" beim Viva-Voting gewonnen und wird ebenfalls bei Chart Attack live vor Ort sein. Sonntag, 25. Juni 2000, 10.45 Uhr ZDF-Fernsehgarten Moderation: Andrea Kiewel, Gregor Steinbrecher tivi, das Kinderprogramm im ZDF, und der Fernsehgarten präsentieren gemeinsam Musik, Gäste und Attraktionen für die ganze Familie. Dabei sind: Tabaluga und der Rabe Rudi Loona M2M Detlev Jöcker's Menschenskinder Die fliegenden Sachsen Mary Roos Score! Ensemble des Musicals "Tabaluga & Lilli" Armin Roßmeier Dr. med. Günter Gerhardt Bürger Lars Dietrich Shaggy Daniel Aminati Bernhard Brink C-Block Hoi! und andere Sonntag, 25. Juni 2000, 12.47 Uhr blickpunkt Moderation: Brigitte Klos Au-Pair im Osten Der Verein "In Via" (Auf dem Weg - Ökumenische Mädchenarbeit) vermittelt junge Frauen in osteuropäische Nachbarländer. Sie können dort ein soziales Jahr machen und Erfahrungen und Eindrücke sammeln, die ihnen ihre spätere Berufsentscheidungen erleichtert. Ganz bewusst setzt "In Via" ein Gegengewicht zu der sonst üblichen Au-Pair Vermittlung in den Westen und nach Übersee. Künstler und Lebenskünstler Jochen Bach Als Künstler das Gleichgewicht zu halten zwischen kreativer Einsamkeit und gesellschaftlicher Präsenz, ist nicht einfach. Jochen Bach gelingt das schwierige Balancieren vielleicht gerade deshalb, weil er sich nicht besonders darum bemüht. Er lebt völlig zurückgezogen mit seiner Frau mitten in der Natur und malt, formt und fotografiert, wozu er Lust hat. Die Käufer und interessierten Kunden kommen von selbst, seine Kunst-Events in Blintz finden durch Mundpropaganda regen Zuspruch. Drogenprojekt "Bumerang" "Bumerang" heißt das Projekt, das drogensüchtigen Jugendlichen zurück in ein normales Leben helfen will. Anders als üblich steht am Anfang nicht der Entzug, sondern die Gemeinschaft. Sie soll den Menschen die Kraft geben, selbstständig und damit nachhaltig von ihrer Sucht wegzukommen. Geeignete Räume stellt das Bistum Dresden-Meißen zur Verfügung, Träger ist die "Katholische offene Jugendarbeit". Berufsverbot für katholische Gemeindeassistenten in Erfurt Das Schicksal ihres Gemeindeassistenten beschäftigt die Erfurter. Der junge Mann, der als katholischer Religionslehrer beschäftigt war, verliebte sich in eine evangelische Pastorin und hat sie auch geheiratet. Soweit so gut. Das Bistum fand es nicht "so gut". Der Mann ist in der Verkündigung tätig. Nach der Verheiratung scheint für den Erfurter Bischof Wanke nicht mehr sicher, was der frischgebackene Ehemann jetzt verkündigt. Deshalb wurde er vom Dienst suspendiert. Die evangelische Kirche hat mit der ökumenischen Ehe keine Probleme. Kinderhaus "Sonnenblume" In Schönow vor den Toren Berlins hat Schwester Monika, eine Franziskanerin, ein Kinderhaus gegründet. Dort können schwangere Frauen in Not oder Mütter mit ihren Neugeborenen Zuflucht finden. Kirche des Monats: Die katholische Kirche "Zur heiligen Familie" in Piesteritz In der Werksiedlung Piesteritz in Wittenberg steht die katholische Kirche "Zur heiligen Familie", die ein Standort des von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam gestalteten Kirchenpfades ist. Zusammen mit der Werkssiedlung Piesteritz ist sie Projekt der einzigen EXPO-Korrespondenzregion Dessau-Bitterfeld-Wittenberg-Wolfen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: