ZDF

Pressemitteilung
Der Renner im Internet: Das ZDF-Börsenspiel zur EURO 2000
Italien und Mittelfeldstar Figo derzeit am höchsten gehandelt

Mainz (ots) - Das ZDF bietet mit dem Online-Börsenspiel zur EURO 2000 ein Internet-Ereignis, das von den Usern intensiv genutzt wird. Die EM-Börse ist eine Kooperation des ZDF mit der ConSors Discount Broker AG und verbindet auf innovative Weise Fußball und Börse, Internet und Fernsehen. Unter www.zdf.consors.de können Fußballfans und Börsenfreaks kosten- und risikofrei ihr Gespür für Wertpapiergeschäfte erproben. Die Spielregeln sind einfach: Es gilt auf den potenziellen Europameister und den erfolgreichsten Spieler zu setzen und sich entsprechend mit Aktien einzudecken. Der derzeitige Stand: Italien wird am höchsten, also als Titelfavorit, gehandelt, vor den Niederlanden und Frankreich. Ribbecks Deutschland liegt auf Rang 6, England ist ein Platz besser. Bei den Spielern hat der Portugiese Figo die besten Aktien. Portugal wird trotz der guten Leistung beim 3:2-Sieg gegen England nur auf Rang 9 notiert, die Börsenprofis trauen den Südeuropäern den Gewinn der Europameisterschaft noch nicht so ganz zu, wiewohl ein leichter Aufwärtstrend in der Börsennotierung des Teams von Trainer Humberto Coelho zu verzeichnen ist. Und vielleicht sieht es am Samstag, 17. Juni 2000, schon wieder anders aus, wenn in der Gruppe A um 18.00 Uhr Rumänien gegen Portugal spielt und um 20.45 Uhr England gegen Deutschland antritt. Der Online-Spielverlauf ist schließlich bewusst an die Börsenrealität angelehnt, schnell können sich da die Notierungen ändern. Ob das im Verlaufe des Samstags auch für die Spielerrangliste gilt, ist fraglich, da von den vier aktiven Nationalteams derzeit nur der formschwache Engländer Shearer auf Platz 7 und der aufgrund seiner Muskelverletzung nicht einsatzfähige Oliver Bierhoff auf Platz 13 gehandelt werden. Hinter Figo sind auf den Plätzen 2 bis 4 mit dem Niederländer Kluivert, dem Franzosen Henry und dem Italiener Inzaghi nur Spieler notiert, die am Samstag nicht auf dem Platz stehen werden. Die User können alle Spielstände live via "Ereignis-Ticker" jederzeit auf den ZDF.online-Seiten verfolgen. Der Einstieg ins ZDF-Börsenspiel ist auch während des Turnierverlaufs immer möglich. Der genaue Ablauf und die Teilnahmebedingungen können auf der Startseite nachgelesen werden. Ende der aktuellen Zeichnungsfrist, der 2. Nachemission, ist Freitag, 16. Juni 2000, 20.00 Uhr. Weitere Nachemissionen werden rechtzeitig von der Spielaufsicht bekannt gegeben. Der Handel hatte am 10. Juni begonnen. Das ZDF informiert im Rahmen seiner EM-Berichterstattung regelmäßig über den aktuellen Börsenstand. Während mögliche Spekulationsverluste beim ZDF-Börsenspiel virtuell bleiben, sind die Gewinnmöglichkeiten der Mitspieler real: Auf die erfolgreichsten Fußball- und Börsenexperten warten attraktive Preise. Attraktive Informationen sind darüber hinaus weiterhin im EM-Angebot von ZDF.online abzurufen, das gemäß der Zugriffszahlen auf ein starkes Interesse trifft. Unter www.zdf.de/euro2000 findet der interessierte User alles, was er wissen muss, wenn er mitspekulieren will, welche Mannschaft am 2. Juli in Rotterdam als Sieger der EURO 2000 vom Feld gehen und welcher Spieler bis dahin sein bestes Turnier gespielt haben wird. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: