ZDF

Andreas Schmidt - Der Ungewöhnliche
ZDF zeigt vierteilige Spielfilm-Reihe mit dem preisgekrönten Schauspieler

    Mainz (ots) - Das kleine Fernsehspiel des ZDF widmet dem Schauspieler Andreas Schmidt, dessen Karriere die Redaktion von den Anfängen an begleitet hat, im September und Oktober eine Reihe mit vier Spielfilmen. Die Filme zeichnen eindrucksvoll die Entwicklung des wandlungsfähigen Schauspielers nach, der jeder der von ihm verkörperten Figuren eine ungewöhnliche Eigenwilligkeit verleiht. Den Auftakt macht am Montag, 21. September 2009, 0.05 Uhr, die Fernseh-Erstausstrahlung "Neandertal" von Ingo Haeb und Jan-Christoph Glaser.

    In dem ruppig-charmanten Coming-of-Age-Drama um einen 17-Jährigen, der an Neurodermitis leidet, avanciert Andreas Schmidt als charismatischer Einzelgänger Rudi in gewohnt lässiger Manier neben Hauptdarsteller Jacob Matschenz zur dramatischen Hauptperson.

    Am 28. September um 0.20 Uhr folgt "Gefangene" von Ian Dilthey. In dem emotional packenden Kammerspiel mimt Schmidt den entflohenen Gefängnisinsassen Vasile mit beklemmender Intensität: Beinahe ohne Worte, mit fahrigen Bewegungen und fast stoischer Mimik, liefert er sich mit seiner Ko-Schauspielerin Jule Böwe ein obsessives Psychoduell.

    In "Pigs Will Fly" am 5. Oktober um 0.15 Uhr spielt Andreas Schmidt die Rolle des Polizisten Laxe mit einer überwältigenden Hingabe und Überzeugung - überzeugend sowohl in seinem Charme wie in seiner Zwanghaftigkeit. Regisseur Eoin Moore erzählt darin auf beklemmende Art und Weise über Gewalt in der Ehe.

    Mit gnadenlosem Humor und einem gutmütigen Augenzwinkern entlarvt erneut Regisseur Eoin Moore in seiner Tragikomödie "Im Schwitzkasten" am 12. Oktober um 0.10 Uhr, wie eine Gruppe Sauna-Besucher im Berliner Prenzlauer Berg vor der Kälte ihres sozialen Umfelds in die warme Sauna flüchtet. Andreas Schmidt spielt darin den Hartz IV-Empfänger Toni, der ums finanzielle Überleben kämpft und sich dabei rührend um seinen kleinen Sohn kümmert.

    Die ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel setzt mit dieser Reihe ihre Tradition von Schauspieler-Portraits (Laura Tonke, Christoph Bach) fort.

    Andreas Schmidt, Jahrgang 1963, studierte vor der Schauspielausbildung Germanistik und Philosophie und war Sänger in einer Rockband. Schon 1963 schrieb "Die Welt", "dass er aus dem deutschen Kino nicht mehr wegzudenken ist". Wie richtig diese Einschätzung war, belegen nachdrücklich die weiteren Stationen seiner Karriere: 2003 wird er für seine Rolle in Eoin Moores "Pigs will Fly" für den Deutschen Filmpreis sowie den Preis der deutschen Filmkritik als Bester Hauptdarsteller nominiert. 2006 erhält er wiederum eine Nominierung zum Deutschen Filmpreis, diesmal für die Beste Nebenrolle in Andreas Dresens "Sommer vorm Balkon". Neben vielen anderen auffälligen Darstellungen in Film und Fernsehen spielt er in der Oscar-prämierten ZDF-Koproduktion "Die Fälscher" von Stefan Ruzowitzky, bevor er schließlich in diesem Jahr mit dem Deutschen Filmpreis für die Beste Nebenrolle in Christian Görlitz´ "Fleisch ist mein Gemüse" ausgezeichnet wird.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/neandertal

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: