ZDF

ZDF-Magazin "Frontal 21": WM-Trainer wegen illegaler Präparate verurteilt
Anti-Doping Experte Franke: "Wilde Versündigung" an den Athletinnen

    Mainz (ots) - Der Trainer des Langstreckenläufers und WM-Teilnehmers André Pollmächer ist wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz verurteilt worden. Nach Recherchen des ZDF-Magazins "Fronta 21" (Sendung am 11. August 2009, 21.00 Uhr) erhielt Bernd Dießner im Mai vom Amtsgericht Chemnitz einen Strafbefehl über 4500 Euro, weil er in Deutschland nicht zugelassene Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel an zum Teil minderjährige Athletinnen verteilt haben soll. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, Dießner hat Einspruch eingelegt.

    Die heute 17-jährige Jessica Heblack erklärte gegenüber "Frontal 21", sie habe von ihrem Trainer Dießner schon mit 13 Jahren Tabletten und Ampullen aus Spanien und Portugal erhalten. "Er hat nur gesagt, das ist gut für euch, nehmt es", sagte Heblack, "und man hat aber auch nicht nachgefragt, weil man ihm eben einfach vertraut hat." Heblacks Vater hatte im Februar 2008 Strafanzeige gegen Dießner gestellt.

    Nach Angaben der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) handelt es sich bei den Substanzen nicht um Dopingmittel. Doch einige der hochkonzentrierten Nahrungsergänzungsmittel seien in Deutschland nicht zugelassen, so der Heidelberger Anti-Doping-Experte Professor Werner Franke. Er warf Dießner deshalb "eine wilde Versündigung an den Mädchen" vor. Dießner habe seinen Athletinnen illegal beschaffte Präparate gegeben, deren Wirkung er überhaupt nicht abschätzen konnte. "Das darf nicht geduldet werden", so Franke weiter.

    Der 63-jährige Dießner war bis zum Frühjahr Landestrainer des Sächsischen Leichtathletikverbandes und arbeitet heute als Trainer im Leichtathletikclub Chemnitz. Zu seinen Athleten zählen neben Pollmächer mehrere Kader-Athleten des Deutschen Leichtathletikverbandes. Bereits zu DDR-Zeiten betreute Dießner beim Armeesportclub Potsdam international erfolgreiche Läufer. Dießner wollte sich gegenüber "Frontal 21" zu den Vorwürfen nicht äußern. Es handele sich um Verleumdungen.

    Den kompletten Bericht sehen Sie in der Sendung "Frontal 21" am heutigen Dienstag, 11. August 2009, 21.00 Uhr. Rückfragen bitte an die Redaktion, Michael Hölting, Telefon: 030/2099-1254.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: