ZDF

Wo ist der Himmel?
ZDF- Feiertagsakzent zu Mariä Himmelfahrt
Nina Ruge im Gespräch mit Raumfahrer Ulrich Walter und Benediktinerabt Johannes Eckert

    Mainz (ots) - "Wo ist der Himmel?" fragt ein ZDF-Special mit Nina Ruge am Samstag, 15. August 2009, 18.00 Uhr. An diesem Tag feiert die katholische Kirche das Fest Mariä Himmelfahrt. Der Feiertagsakzent wird am selben Abend um 20.15 Uhr auch auf dem digitalen ZDFinfokanal ausgestrahlt

    Auch in anderen Religionen ist die Vorstellung eines Himmels ganz selbstverständlich. Doch was ist der Himmel - und wo ist er? Nina Ruge begibt sich auf Spurensuche. Dabei geht es vor allem um die Frage, welche Vorstellung heute die christlichen Kirchen haben.

    Der deutsche Raumfahrer Ulrich Walter zeigt sich im Gespräch mit Nina Ruge überzeugt, dass Naturwissenschaft und Glauben beide in der heutigen Welt ihren Platz haben: "Die Wissenschaft kann nur Aussagen machen darüber, was wir direkt erfahren. Sie kann nie Aussagen über Metaphysik machen, also Dinge, die wir nicht erfahren. Hier hört die Wissenschaft auf und fängt das Religiöse an." Walter, der 1993 für knapp zehn Tage im All war, ist heute Professor für Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München. Der ehemalige Raumfahrer glaubt nicht, dass Astronauten durch ihre Erfahrungen während ihrer Missionen religiöser würden. "Aber wenn man zurückkommt und über die Dinge der Welt nachdenkt, denkt man anders darüber, weil man diese Distanz bekommen hat." Benediktinerabt Johannes Eckert vom Kloster Andechs erläutert im Gespräch mit Nina Ruge, dass Himmel nur richtig verstanden werden kann, wenn man wie im Englischen zwischen "Sky, dem Himmel der Raumfahrer" und "Heaven, dem Lebensbereich Gottes" unterscheidet. Eckert hofft, dass am Ende alle Menschen in den Himmel kommen. Doch: "Gott respektiert die Freiheit des Menschen, von daher muss es die Hölle als Ort der Gottferne geben." So kommen in der Sendung Naturwissenschaft und Theologie zum Thema Himmel ins Gespräch.

    Mariä Himmelfahrt ist nach katholischer Tradition der Todestag der Gottesmutter. Nach ihrem Tod soll sie in den Himmel aufgenommen worden sein. Das Fest wird bereits seit dem vierten Jahrhundert gefeiert und ist damit das älteste Marienfest. Papst Pius XII. verkündete 1950 das Dogma von der "leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel", das nicht nur innerhalb der katholischen Kirche, sondern vor allem auch im ökumenischen Gespräch mit den Protestanten für heftige Diskussionen sorgte. Mariä Himmelfahrt ist bis heute vor allem in Süddeutschland mit vielen Bräuchen verbunden, darunter Lichterprozessionen und Kräuterweihe.

    Nina Ruge ist seit 2006 für die katholische Kirchenredaktion des ZDF im Einsatz. Die Journalistin, die zehn Jahre lang als Kopf des Society-Magazins "Leute heute" News und Stories aus der Welt der Promis präsentierte und mit ihrer Verabschiedung "Alles wird gut" berühmt wurde, präsentiert seither im ZDF Sondersendungen zu den Feiertagen Allerheiligen, Dreikönig, Fronleichnam und Mariä Himmelfahrt.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/woistderhimmel

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: