ZDF

"Open Reichstag": ZDF und YouTube bringen Wähler und Kandidaten online und im TV zusammen

    Mainz (ots) - Anlässlich des Bundestagswahlkampfs 2009 starten das ZDF und YouTube eine neuartige Plattform des politischen Dialogs auf www.youtube.de/openreichstag. Das Gemeinschaftsprojekt verknüpft die TV-Wahlberichterstattung des ZDF mit den interaktiven Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten von Deutschlands populärster Onlinevideo-Plattform. In Anlehnung an den US-Präsidentschaftswahlkampf 2008 haben politisch Interessierte ab dem 7. Juni die Möglichkeit, sich auf dem YouTube-Kanal umfassend aus erster Hand zu informieren und sich aktiv an der politischen Debatte zu beteiligen.

    Internetnutzer und Fernsehzuschauer sind aufgerufen, sich mit eigenen Fragen, per Online-Voting und mit ihren persönlichen Meinungen und Positionen an der politischen Debatte zu beteiligen. Zudem bündelt der Kanal ZDF-Beiträge zur Bundestagswahl, die von den Nutzern kommentiert werden können. In drei Phasen setzt das Projekt verschiedene Schwerpunkte:

    "Frage der Woche"- ab 7. Juni 2009: Die Spitzenkandidaten der Bundestagsparteien sind angefragt, den Dialog auf der YouTube-Plattform zu eröffnen. Geplant ist, dass die Politiker sich immer sonntags per Videobotschaft mit einer Frage an die Bürger und Wähler wenden. Die Fragen werden auch im ZDF-Programm an die Bürger gestellt. Zuschauer und Internetnutzer können darauf reagieren, indem sie auf dem YouTube-Kanal ihre Video-Antworten hochladen. Ausgewählte Bürgermeinungen werden in der jeweiligen Folgewoche in verschiedene Sendeformate des ZDF (z.B. "ZDF-Morgenmagazin", "drehscheibe Deutschland") eingehen, um die politische Debatte auch außerhalb des Internets fortzusetzen.

    "Ihre Frage, Ihre Meinung" - ab 19. Juli 2009: Prominente Paten der Aktion wie der Moderator und Autor Markus Kavka stellen kontroverse politische Thesen zur Diskussion. In ihren Videobotschaften rufen sie die Wähler und YouTube-Nutzer auf, ihre Meinung dazu per Video-Antwort beizusteuern. Die Nutzer können zudem per Online-Voting über die diskutierten Thesen abstimmen. Auch in den ZDF-Sondersendungen im Vorfeld der Wahlen werden Bürger-Videos aufgegriffen und mit den Studiogästen diskutiert - so im neuen Format "Illner intensiv" mit Maybrit Illner und in den ZDF-Wahlforen mit Bettina Schausten und Christian Sievers.

    "Wahlkampf kompakt" - ab 16. September 2009: Elf Tage vor der Bundestagswahl finden Nutzer und Fernsehzuschauer auf "Open Reichstag" die Höhepunkte aus den vorangegangenen Debatten zwischen Politikern und Wählern. Damit bietet sich sowohl festgelegten wie auch noch unentschlossenen Wählern eine Möglichkeit, sich kompakt über die jeweiligen Parteien und Programme zu informieren. Zudem werden die Ergebnisse des ZDF-Politbarometers eingebunden. Auch über den Wahltag am 27. September hinaus kann man sich hier über die möglichen Koalitionen informieren.

    ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender: "Mit dem 'Open Reichstag'-Kanal auf YouTube bietet das ZDF den Wählern, Zuschauern und Internetnutzern neuartige und zusätzliche Möglichkeiten, sich politisch zu informieren und aktiv an der politischen Debatte teilzunehmen. Die interaktiven Möglichkeiten der Plattform und das ZDF-Programmangebot zu den Bundestagswahlen ergänzen und bereichern sich gegenseitig. Von der Verbindung profitieren Zuschauer, User und die politischen Akteure gleichermaßen. Wir hoffen, mit dem Angebot gerade auch bei Jungwählern das Interesse an der politischen Auseinandersetzung zu wecken."

    Philipp Schindler, Vice President Nord- und Zentraleuropa der YouTube-Muttergesellschaft Google: "In den USA haben wir gesehen, welche phantastischen Möglichkeiten YouTube bietet, um den Dialog zwischen Bürgern und Politik zu stärken und aktive politische Partizipation zu fördern. Als Informationskanal ebenso wie als interaktive Kommunikationsplattform. Hier in Deutschland bietet das ZDF nun zusammen mit YouTube den mehr als 14 Millionen Nutzern der Videoplattform den neuen Weg der "Videocracy", um sich mit Politik auseinanderzusetzen - und sie im direkten, unmittelbaren Austausch mit den Parteienvertretern selbst zu gestalten. Mit dem ZDF und seinem 'Open Reichstag'-Kanal auf YouTube steht den Wählern und Politikern eine einzigartige Plattform des politischen Dialogs in Deutschland zur Verfügung. Wir begreifen das als eine großartige Chance für die YouTube-Community und rufen alle Internetnutzer auf, sich aktiv zu beteiligen."

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/zdfyoutube

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: