ZDF

"Liebe und andere Gefahren" als ZDF-Fernsehfilm der Woche: Katja Flint zum vierten Mal als Detektivin wider Willen im Einsatz

    Mainz (ots) - Zum vierten Mal spielt Katja Flint die Rolle der mutigen Detektivin wider Willen, die nicht nur dem Mann fürs Leben, sondern auch dem Täter auf der Spur ist: Als Franziska Luginsland trifft sie am Montag, 16. März 2009, 20.15 Uhr im ZDF anlässlich eines Klassentreffens auf ihre große Jugendliebe. In "Liebe und andere Gefahren", dem Fernsehfilm der Woche, muss sie zwischen Leidenschaft, Lösegeldforderungen und lebensgefährlichen Entscheidungen ihren Weg finden.

    Franziska Luginsland denkt über die Liebe nach und verzweifelt. Der Grund: Sie liegt gefesselt im Kofferraum eines Autos - schuld daran ist der Mann, den sie liebt und der sie vor fast zwanzig Jahren schon einmal im Stich gelassen hatte. In den zurückliegenden zehn Tagen ist das Gefühlsleben der neugierigen Kellnerin gründlich durcheinander geraten: Beim Abiturtreffen begegnet sie ihrer Jugendliebe Tom Sellier (Herbert Knaup), die beiden verbringen eine Liebesnacht und am nächsten Tag schlägt der verheiratete Tom vor, noch einmal von vorne anzufangen. Meint er es diesmal ernst? Noch bevor Franziska sich entscheiden kann, ist Tom wie vom Erdboden verschluckt.

    Franziska alarmiert Toms eifersüchtige Ehefrau (Sybille Canonica) und erfährt, dass der Vermisste erst kürzlich seinen Job als Chefredakteur einer Zeitung aufgrund der Veröffentlichung gefälschter Skandalfotos verloren hatte. In ihrer Not wendet sich Franziska an ihren Verehrer aus Jugendtagen, den zwielichtigen Andi (Martin Feifel). Dass sie sich damals wegen Tom von ihm trennte, hat Andi ihr offenbar nie verziehen. Oder warum sonst reagiert er so heftig auf Franziskas Fragen nach seinem früheren Nebenbuhler? Da erhält Toms vermögende Familie die Nachricht, dieser sei entführt worden und Franziska soll das Lösegeld überbringen. Eine abenteuerliche Verfolgungsjagd beginnt, an deren Ende Franziska eine lebensgefährliche Entscheidung treffen muss.

    Das Drehbuch zum Film stammt von Nina Grosse, die auch zum dritten Mal Regie bei den Franziska-Luginsland-Krimis führt. Erstmals begab sich Katja Flint im Oktober 2004 in "21 Liebesbriefe" als Franziska Luginsland in tödliche Gefahr, im November 2006 folgte "Franziskas Gespür für Männer" und im Januar 2008 "Mord in aller Unschuld".

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/liebeundanderegefahren

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: