ZDF

"weiblich, jung, eigenwillig" / ZDF-Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel zeigt vier Spielfilme von Nachwuchsregisseurinnen

    Mainz (ots) - Starke Debüts mit eigenwilligen Heldinnen, die ihren Platz im Leben suchen, präsentiert die ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel im März 2009. In der Reihe "weiblich, jung, eigenwillig" geben Nachwuchsregisseurinnen in vier Spielfilmen ihre ersten großen Talentproben. Die Themen und Regiehandschriften der vier Filme sind ungewöhnlich und ganz unterschiedlich, aber eines haben sie gemeinsam: Sie erzählen ihre Geschichten aus der Perspektive junger Frauen, eigenwilliger Heldinnen, die mal selbstbewusst und forsch, mal unnahbar und verschlossen, mal freundlich und zupackend, mal wütend und provokativ sind.

    Diese prägnanten Figuren verlangen nach starken Hauptdarstellerinnen: Nina Hoss, Anna Fischer, Katharina Wackernagel und Anna Maria Mühe verkörpern sie kongenial.

    Am Montag, 2. März 2009, um 0.20 Uhr begibt sich "Hannah" (Nina Hoss) in dem gleichnamigen Film von Erica von Moeller auf eine gefährliche Reise in ihre Vergangenheit, die sie nach einer Psychose verdrängt hatte.

    Am 9. März um 0.25 Uhr heißt es für die junge Nike (Anna Maria Mühe) in "Sieh zu dass du Land gewinnst" (Regie: Kerstin Ahlrichs) Verantwortung zu übernehmen. Auf dem Bauernhof ihres Vaters schließt sie Freundschaft mit einer illegalen Erntehelferin und gerät in Gefahr.

    Am 16. März um 0.25 Uhr entwickelt Alma (Anna Fischer) in "liebeskind" von Jeanette Wagner eine Liebesbeziehung zu ihrem Vater, der schon lange von der Familie getrennt lebt, und versucht, ihn zu verführen.

    Am 23. März um 0.00 Uhr kündigt Joe (Katharina Wackernagel) in "Die Boxerin" (Regie: Catharina Deus) ihren stupiden Job in der thüringischen Provinz und wird auf der Suche nach Anerkennung zur Rebellin wider Willen.

    Drei der Filme entstanden als Abschlussfilme an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Der Auftaktfilm "Hannah", der als ZDF-Erstausstrahlung gezeigt wird, entstand als Absolventenfilm an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Die Redaktion Das kleine Fernsehspiel hat alle vier Filme koproduziert und ihren Entstehungsprozess von Anfang an begleitet.

    Schon seit den 60er Jahren fördert die Redaktion kontinuierlich und konsequent Filme von Frauen. Dabei wurden Regisseurinnen wie Helke Sander, Helga Reidemeister oder Elfi Mikesch für den "Jungen deutschen Film" entdeckt. Auch heute prägen Frauen wie Buket Alakus, Valeska Grisebach oder Neele Leana Vollmar das Gesicht des deutschen Films entscheidend mit.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/daskleinefernsehspiel

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: