ZDF

ZDF-Programmhinweis
halb 12
7. Mai 2000, 11.30 Uhr
Montag, 8. Mai 2000, 17.45 Uhr
Leute heute

Mainz (ots) - Sonntag, 7. Mai 2000, 11.30 Uhr halb 12 Eser und Gäste Thema: Rot-gelb - ein Gespenst an Rhein und Ruhr ? Gäste: Jürgen Möllemann, FDP-Vorsitzender Nordrhein-Westfalen Kerstin Müller, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen "NRW braucht Tempo" sagt die FDP. Und wenige Tage vor der Landtagswahl erhöhen die Liberalen noch einmal ihre Schlagzahl. Der Wettlauf um die drittstärkste Kraft in Nordrhein-Westfalen geht in die entscheidende Runde: FDP oder Grüne - wer macht das Rennen? Werden die Grünen ihren Platz behaupten können und auch weiterhin mit der SPD die nordrhein-westfälische Landesregierung bilden? Oder gewinnen die Freien Demokraten den grün-gelben Wettkampf und werden so zum potentiellen Koalitionspartner für die Sozialdemokraten in Nordrhein-Westfalen? Rot-gelbe Koalitionsspekulationen bringen zusätzlich Tempo in den bislang schwunglosen Wahlkampf. Die Gerüchteküche brodelt: Von geheimen Treffen zwischen FDP und SPD ist die Rede. Und diese sorgen für Nervosität bei CDU und Grünen - trotz umfangreicher Dementis. Koalitionsspiele nicht nur in Nordrhein-Westfalen: Welche bundespolitischen Folgen hat ein rot-grüner Koalitionsbruch an Rhein und Ruhr? Ist die rot-grüne Bundesregierungskoalition in Gefahr? Rot-gelb - ein Gespenst an Rhein und Ruhr? - darüber spricht Ruprecht Eser in "halb 12 - Eser und Gäste" mit Kerstin Müller, der Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, und Jürgen Möllemann, dem FDP-Spitzenkandidaten in Nordrhein-Westfalen. Hinweis für Redaktionen: Die Sendung wird am Samstag, 6. Mai 2000, 17.00 Uhr, im ZDF-Sendezentrum Mainz aufgezeichnet! - Pressevertreter können an der Aufzeichnung teilnehmen. Bei Interesse bitte kurze Mitteilung unter Tel.: 06131 - 70 2591 Montag, 8. Mai 2000, 17.45 Uhr Leute heute 1. Dreamteam: Mario Adorf und Dieter Wedel 2. Comeback: Nino de Angelo ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: