ZDF

Vom Altbau zum Energiesparhaus: ZDFinfokanal begleitet Familie Weinberg über ein Jahr beim Umbau der eigenen vier Wände

    Mainz (ots) - Wie bringt man ein altes Haus auf einen modernen Energiestandard? Die Weinbergs haben es geschafft - zusammen mit Energieberater und Ingenieur Hinderk Hillebrands. ZDF-Autor Joachim Mahrholdt hat die Familie ein Jahr lang begleitet. Sein Film, den der ZDFinfokanal ab dem 15. Februar 2009 ausstrahlt, dokumentiert die einzelnen Phasen des Projektes, von der Bestandsaufnahme über die Finanzierungsverhandlungen und Ausschreibungen bis zum Umbau selbst.

    Das Haus der Weinbergs ist eines wie es hunderttausende in Deutschland gibt: Baujahr 1926, gut für zwei Mietparteien und eine richtige Energieschleuder. Ellen und Holger Weinberg haben das Haus in der Gießener Vorstadt, das vor Jahrzehnten zuletzt renoviert wurde, geerbt und sich dann gefragt: Verkaufen oder Sanieren? Nachdem sie sich für letzteres entschieden hatten, begann ein Jahr mit Mühen und Stress, aber auch mit beeindruckenden Resultaten: Dach und Fassade wurden fachmännisch gedämmt, Fenster und Türen gegen wärmedämmende Produkte nach heutigem Standard ausgewechselt. Die Bilanz: Mindestens die Hälfte der bislang eingesetzten Energie lässt sich einsparen. Wo bislang umgerechnet zwanzig Liter Öl pro Quadratmeter und Jahr verbraucht wurden, werden künftig nur noch acht Liter fällig. Und der CO2-Ausstoß sinkt um etwa acht Tonnen pro Jahr. Weinbergs hatten den Mut, dieses Projekt anzugehen, und sie waren so klug, sich als Laien Rat und Begleitung durch einen Fachmann einzukaufen.

    Der Film "Weinbergs bauen um" ist eine Langzeitbeobachtung, die deutlich werden lässt, wie groß die Potentiale bei energieeffizienten Verbesserungen von bestehenden Gebäuden sind - für die Eigentümer und Nutzer durch die entstehenden Einsparungen, für das Bauhandwerk durch die damit verbundenen Aufträge. Der ZDFinfokanal strahlt den 30-minütigen Film erstmals am Sonntag, 15. Februar 2009, um 21.15 Uhr aus.

    Weitere Sendetermine: Sonntag, 15. Februar 2009, 0.30 Uhr Dienstag, 3. März 2009, 21.00 und 0.30 Uhr Samstag, 14. März 2009, 20.30 und 0.30 Uhr

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: