ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Liebe versetzt Berge" - Moderner Heimatfilm im ZDF
Am Sonntag, 30. April 2000, 20.15 Uhr

Mainz (ots) - Mit der nicht nur für den Heimatfilm geradezu klassischen Botschaft "Liebe versetzt Berge" hat das ZDF den Heimatfilm am Sonntag, 30. April 2000, 20.15 Uhr betitelt. Das vertraute Genre kommt in modernem Gewand daher - mit heutigen Charakteren und Konfliktlösungen. Jochen Horst und Harald Krassnitzer stehen sich als ungleiche Brüder gegenüber: Georg Bachler (Jochen Horst) kehrt nach 18 Jahren in der Fremde, in denen er so ziemlich alle Achttausender bestiegen hat, in seinen Heimatort zurück. Sein Bruder Otto (Harald Krassnitzer) ist inzwischen zum "Dorfkaiser" aufgestiegen und will ausgerechnet Georgs Jugendliebe Lisa Kofler (Christine Mayn) heiraten. Die junge Witwe und Mutter von drei Kindern bewirtschaftet seit dem Tod ihres Mannes den Sternthaler Hof am Ende des Tals ganz alleine. Doch Ottos Interesse gilt nicht allein der Frau, sondern vor allem ihrem stattlichen Anwesen, das Gewinn verspricht - allerdings nicht im bäuerlichen, sondern im touristischen Sinne. Als Otto das ganze Tal überfluten will, um es zu einer ganzjährigen Touristenattraktion auszubauen, stellt sich Georg dem großen Bruder in den Weg. Werner Sallmaier schrieb das Buch zu diesem modernen Heimatfilm, der neben den zwischenmenschlichen Konflikten die Problematik des Tourismus und dessen Auswüchse beleuchtet. Michi Riebl inszenierte in der atemberaubenden Berglandschaft Oberösterreichs, in Hinterstoder. Voraussichtlich im Sommer 2000 wird hier eine 90-minütige Fortsetzung von "Liebe versetzt Berge" gedreht. "Balko"-Darsteller Jochen Horst musste als Georg in "Liebe versetzt Berge" zahlreiche Kletterszenen am Berg bewältigen. Wie er das "als Zugereister und Nicht-Alpinmensch" tat, nötigt seinem Kollegen Harald Krassnitzer Respekt ab: "Das ließ mich wirklich den Hut ziehen." "Tatort"-Kommissar Krassnitzer seinerseits ist mit der ungewohnten Rolle des Bösewichts zufrieden: "Das Böse an sich gibt es für mich sowieso nicht. Hinter bösen Taten steckt oft die felsenfeste Überzeugung, dass sie gut sind für irgend jemanden." Hinweis für Redaktionen: Interessierte Kolleginnen und Kollegen haben Gelegenheit zu einem Telefoninterview mit Jochen Horst. Am Donnerstag, 27. April 2000, und Freitag, 28. April 2000, jeweils zwischen 10.00 und 12.00 Uhr steht der Schauspieler unter der Telefonnummer (0172) 23 33 330 zur Verfügung. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131 - 706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/liebe ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: