ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 15. April 2000
Sonntag, 16. April 2000

      Mainz (ots) -

    Samstag, 15. April 2000, 16.00 Uhr

    Conrad & Co     Papa ist nicht mehr der Jüngste - Späte Väter

    Der Schauspieler Klausjürgen Wussow und der Fernsehjournalist Dieter Zimmer zu Gast bei Susanne Conrad

    Klausjürgen Wussow heiratete mit 63 Jahren zum dritten Mal und wurde kurz darauf zum vierten Mal Vater. Wussow ist einer der Gäste bei "Conrad & Co" am kommenden Samstag, 15. April 2000, 16.00 Uhr; ein anderer ist der Fernsehjournalist Dieter Zimmer. Auch er wurde im fortgeschrittenen Alter noch einmal Vater. Wussow und Zimmer gehören zwar zu einer Minderheit; doch es passiert immer häufiger, dass Männer noch in späten Jahren Vater werden. Im Rentenalter noch mal Windeln wechseln, gilt manchen als Bereicherung des neuen Lebensabschnitts. Wie sieht ihr Alltag aus? Was sagen die Partnerinnen? Und vor allem: Wie ergeht es den Kindern später Väter: Leiden sie unter ihrem älteren Papa? Das und mehr diskutiert Susanne Conrad am kommenden Samstag mit ihren Gästen.

    Samstag, 15. April 2000, 22.00 Uhr

    ZDF SPORTstudio     Moderation: Michael Steinbrecher

    Gast: Bundestrainer Erich Ribbeck

    Fußball-Bundesliga:     Hamburg - Bremen     Duisburg - Dortmund     Bayern München - 1860 München     Stuttgart - Freiburg     Kaiserslautern - Frankfurt     Ass des Monats März

    Sonntag, 16. April 2000, 17.10 Uhr

    ZDF SPORTreportage

    Fußball 2. Liga: Oberhausen - Fortuna Köln     Fußball-Story: "Zwei Monate vor der Fußball-EM"     Leichtathletik: Tag des Marathons     Volleyball: DM-Finale Berlin - Friedrichshafen     Rad: Weltcup Lüttich - Bastogne - Lüttich     Eishockey: B-WM, Deutschland - Estland

    Sonntag, 16. April 2000, 18.15 Uhr

    ML Mona Lisa

    Geschändet und gepeinigt - Albtraum Vergewaltigung

    Innerhalb der letzten fünf Jahre sind knapp fünf Prozent der 20- bis 59-jährigen Frauen in der Bundesrepublik Opfer einer Vergewaltigung geworden. Der Überfall nachts auf der Straße ist dabei die Ausnahme, zwei Drittel der Vergewaltigungen werden durch den eigenen Partner verübt.

    Der Feind im eigenen Bett - Vergewaltigung in der Ehe

    1997 wurde die Vergewaltigung in der Ehe überhaupt erst als Vergewaltigung anerkannt und unter Strafe gestellt. Tatsächlich sind erst einige wenige Urteile gefällt worden. Und das bei einem Delikt, das jährlich tausendfach begangen wird. Wo liegen die Mängel bei der Anwendung des Strafgesetzes?

    Als hätte ich meinen Körper verlassen...

    Vergewaltigung, der "Mord an der Seele" hinterlässt schwer traumatisierte Opfer. Vor zwei Jahren wurde Anne von einem Bekannten in dessen Wohnung vergewaltigt, heute ist sie immer noch arbeitsunfähig. In ML schildert sie, was eine Vergewaltigung für eine Frau bedeutet und wie ihr Leben heute, zwei Jahre nach der Tat, davon geprägt wird.

    Therapie - der beste Opferschutz?

    Bis zu 25 Prozent der Vergewaltiger werden rückfällig und begehen Wiederholungstaten. Ab 2003 sollen daher alle Vergewaltiger, die zu einer Haftstrafe von über zwei Jahren verurteilt sind, therapiert werden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass dies kaum finanzierbar sein wird. Was wird von der Justiz getan, um das Risiko der Wiederholungstaten zu vermindern?

    Leila - ein bosnisches Mädchenschicksal

    Mit 15 Jahren wurde Leila von serbischen Milizen verschleppt und über einen Zeitraum von zwei Jahren mehrmals täglich vergewaltigt. In dem Prozess gegen den ehemaligen Polizeichef von Kladusa, Ibrahim Djedovic, der sie nach eigenen Angaben wochenlang auf seinem Zimmer festgehalten und vergewaltigt hatte, sagt sie aus. Vor zwei Wochen wurde Djedovic freigesprochen. Für Leila brach die Welt erneut zusammen.

    Jungen weinen nicht

    Dass die Vergewaltigung von Jungen nicht nur Realität ist, sondern genauso traumatische Spuren hinterlässt, zeigt ein aktuell in München verhandelter Fall. Über Jahre wurden von dem Leiter einer Pfadfindergruppe Jungen vergewaltigt. Erst nach Jahren trauen sich einige der Opfer, über das Verbrechen zu sprechen. Moderation: Sibylle Nicolai

ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: