ZDF

"Die Frau aus dem Meer": Anja Kling und Ulrich Tukur im ZDF-Fernsehfilm der Woche um Korruption, Intrigen und illegalen Frauenhandel

Mainz (ots) - Am Strand von Husum wird eine Wasserleiche angespült: "Die Frau aus dem Meer" ist die ukrainische Prostituierte Elena, die für einen Mädchenhändlerring arbeitete, gegen den das LKA seit Jahren verdeckt ermittelt. Die Spuren in dem Politthriller, den das ZDF am Montag, 10. November 2008, 20.15 Uhr, als Fernsehfilm der Woche ausstrahlt, führen Kommissarin Nora Jaspers (Anja Kling) nach Berlin. Denn in Elenas Kehle findet sich ein Zettel mit der Handynummer des bekannten Berliner Politjournalisten Karl Kress (Ulrich Tukur). Karl Kress ist einer der schärfsten Kritiker des Polizeipräsidenten Michael Kolberg (Hanns Zischler), der sich in Berlin mit einer eigenen Partei zur nächsten Wahl stellen möchte. Schon lange will Kress Kolbergs geschäftliche Beziehungen zum Berliner Rotlichtmilieu an die Öffentlichkeit bringen und beweisen, dass Kolberg sich den Wahlkampf von einem dubiosen russischen Geschäftsmann finanzieren lässt. Nach einem Attentatsversuch bangt Kress um sein Leben und bittet Kommissarin Jaspers um Hilfe. Der engagierten Polizistin wurde jedoch der Fall vom LKA entzogen - allerdings ermittelt sie auf eigene Faust weiter, denn sie hat ein ganz persönliches Interesse, Licht ins Dunkel zu bringen: Nora ist Kolbergs Tochter. Zusammen mit Karl Kress gerät sie in einen gefährlichen Strudel der Ereignisse und Erkenntnisse, der beide in Lebensgefahr bringt. Regisseur Niki Stein schrieb auch das Drehbuch zu diesem eindringlichen und fesselnden Politthriller. In weiteren Rollen sind unter anderen Walter Kreye und Julia Jäger zu sehen. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/diefrauausdemmeer Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: