ZDF

"37°"-Langzeitdokumentation über einen jugendlichen Straftäter
Hintergrunddiskussion im ZDFdokukanal

    Mainz (ots) - Den Verlauf einer kriminellen Karriere vom Kind bis zum 20-Jährigen zeigt die Langzeitdokumentation "Noch eine Chance, Marc! Ein Leben auf der schiefen Bahn" , die das ZDF am Dienstag, 4. November 2008, 22.15 Uhr, in seiner Reihe "37°" ausstrahlt. Torsten Mehltretter hat den jugendlichen Straftäter Marcus S. (20) aus Nienburg an der Weser vier Jahre lang mit der Kamera begleitet.

    Zusammen mit privaten Videoaufnahmen von vor 14 Jahren und vor zehn Jahren entsteht das erschreckende Dokument einer Entwicklung vom schüchternen Sechsjährigen, der vom Weihnachtsmann gerügt wird, weil er gestohlen hat, zum jugendlichen Schläger. Die Eltern sind komplett überfordert. Bereits mit zehn Jahren trinkt Marc, schmeißt die Schule, nimmt Drogen und wird zum Serientäter. Mit 16 landet er in einem "Boot¬camp" für schwer erziehbare Jugendliche. Er will sich bessern, wird aber vor laufender Kamera ab¬geführt, weil er   gewalttätig geworden ist. Für seine Brutalität wird er verurteilt - auf Bewährung, doch diese Chance nutzt Marc nicht. Nun geht der Abstieg richtig los: Diebstähle, Alkohol, Drogen, Obdachlosigkeit. Als ihn seine Schwester bei sich aufnimmt, scheint er sich vorübergehend zu fangen. Er findet eine Lehrstelle als Dachdecker und eine feste Freundin. Sie kommt mit Marcs aggressiven Launen allerdings nicht zurecht und beendet die Bezie¬hung. Nun geht der Kreislauf von vorne los. Eigentlich soll Marc nun eine Gefängnisstrafe antreten, doch die wird für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Wieder eine Chance - ob Marc sie diesmal nutzen wird?

    Mit der Hintergrunddiskussion "37° plus: Was tun gegen Jugend¬krimi¬nalität?" am 5. November, 20.00 Uhr, greift der ZDFdokukanal das Thema vertiefend auf. Doro Wiebe diskutiert mit Experten und Betroffenen über die Möglichkeiten zur Prävention von Jugendstrafta¬ten und über die Wirksamkeit von härteren Strafen. Zu Gast sind: Andreas Spahn, Jugendrichter am Amtsgericht Rudol¬stadt; der Münsteraner Kriminologe Klaus Boers, der seit 2002 in einer Lang¬zeitstudie untersucht, wann und warum Jugendliche straffällig werden, und für diese Untersuchung jähr¬lich 3400 Duisburger Schüler befragt; Jörg Simon Löblein, der in der Evange¬lischen Kinder- und Jugendhilfe Feldkirchen Anti-Aggressionstrainings mit jugendlichen Intensivtätern durchführt, und einer seiner Schützlinge, der 18-jährige Daniel.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/nocheinechancemarc

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: