ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Wie Kriegswaisen gerettet werden
ZDF-dokumentation über den "Engel von Grosny"

Mainz (ots) - Über 60 Kindern hat Chadyschat Gatajewa bisher das Leben gerettet und sie aus Tschetschenien herausgeholt. Der Moskauer ZDF-Korrespondent Dietmar Schumann und Kameramann Heinz Kerber haben die Tschetschenin ins Kriegsgebiet nach Grosny begleitet. Am Dienstag, 11. April 2000, 23.15 Uhr zeigt die ZDF-dokumentation "Der Engel von Grosny" die Not der unschuldigsten Opfer dieses Krieges und das seltene Beispiel für Menschlichkeit. Chadyschat Gatajewa holt die Waisen des Tschetschenien-Krieges, deren Eltern durch russische Bomben umkamen oder von russischen Soldaten auf der Flucht erschossen wurden, aus den Ruinen von Grosny und bringt sie, vorbei an den russischen Soldaten, über die Grenze ins sichere Inguschetien. Von den Kindern wird sie "der Engel von Grosny" genannt. Die 35-Jährige hat selbst zahlreiche Familienangehörige und Freunde in diesem Krieg verloren. Chadyschat Gatajewa sagt: "Befreien wollten sie uns, sagen die Russen. Ja, sie haben uns wirklich befreit. Von unseren Wohnungen. Von all dem, was wir hatten. Und viele unserer Kinder von ihren Eltern." Zum Beispiel Tamara Dadujewa, ein zwölfjähriges Mädchen aus Grosny, das miterlebt hat, wie ihre Eltern und die Großmutter am 2. Dezember 1999 auf der Landstraße bei Goiti von russischen Soldaten erschossen wurden. Auf der Flucht aus dem brennenden Grosny wurden sie aus dem Auto gezerrt und umgebracht. Tamara blieb blutüberströmt auf der Straße liegen, mit sieben Einschüssen in den Beinen. Sie wurde von Chadyschat Gatajewa gefunden und konnte so überleben. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: