ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF.doku - Der Blick in die Zukunft
Maxi-Forum zum Thema Zukunft am Sonntag, 9. April 2000

Mainz (ots) - Science & fiction in ZDF.doku: Am Sonntag, 9. April, ist "Zukunftstag" in ZDF.doku. Einen ganzen Tag lang widmet sich das digitale Programmangebot einem die Menschen besonders bewegendem Thema: der Zukunft unseres Planeten. Welche Gefahren und Risiken, Möglichkeiten und Potentiale liegen in ihr verborgen? Eine ganz besondere Vision für die Zukunft zeichnet dabei "Das Sahara-Projekt". In vier Teilen erzählt der spannende Fernsehfilm (Erstausstrahlung 1993 im ZDF) die Geschichte von einigen hochkarätigen Wissenschaftlern, die den waghalsigen Versuch unternehmen wollen, die Erde zu retten. Sie haben die Zeichen der Zeit und die unübersehbaren Vorboten der drohenden Klimakatastrophe erkannt: Die Pole schmelzen, Orkane toben, Sylt wird von einer Flutwelle verschluckt. Ihr kühner Plan: Solarstrom aus der Sahara-Wüste statt Kohle, Erdöl und Atomkraft. Doch eine mächtige Lobby stellt sich gegen ihr Vorhaben. Das Sahara-Projekt: Teil 1 von 14.00 bis 15.45 Uhr, Teil 2 von 16.30 bis 18.15 Uhr, Teil 3 und 4 von 19.30 bis 23 Uhr. In drei Folgen der Reihe "Odyssee 3000" entwirft Gero von Boehm diverse Zukunftsszenarien. In "Höllenfahrt nach Babylon" begibt er sich auf eine Zeitreise in das Jahr 2030, in dem die Megastädte Los Angeles, Tokio oder Mexiko City kurz vor dem Kollaps stehen. "Das letzte Geheimnis der Meere" entwirft die Vision von der Bewohnbarmachung des Meeres und der "Untergang der Arche Noah" erzählt vom unaufhaltsamen Aussterben lebensnotwendiger Tier- und Pflanzenarten und damit von der fortschreitenden Zerstörung des globalen Ökosystems. Auch die Zukunftsnacht beschäftigt sich ab 23.00 Uhr unter dem Titel "Zukunft 2000X" mit der Frage: Wie leben wir in 20 Jahren? Außerdem um 18.30 Uhr: "Datenbank Kosmos" - Vom Ursprung unserer Ideen und Visionen. Und um 19.00 Uhr: "Das Auto ist tot - es lebe das Auto" - über die nahe und ferne Zukunft des Automobils. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: