ZDF

ZDF-Fernsehfilm "Das Wunder von Berlin" für die 36. International Emmy Awards nominiert
Auch Krimiserie "Kommissarin Lund - Das Verbrechen" und ZDF/3sat-Dokumentarfilm über Richard Serra erhalten

Mainz (ots) - ZDF-Fernsehfilm "Das Wunder von Berlin" für die 36. International Emmy Awards nominiert / Auch Krimiserie "Kommissarin Lund - Das Verbrechen" und ZDF/3sat-Dokumentarfilm über Richard Serra erhalten Emmy-Nominierung Der ZDF-Fernsehfilm "Das Wunder von Berlin" ist der deutsche Beitrag im Rennen um den 36. International Emmy Award in der Kategorie "TV-Movie/Mini Serie". Für die Verleihung der International Emmys am 24. November 2008 in New York wurde der von Roland Suso Richter inszenierte Film über die letzten 18 Monate der DDR aus der Perspektive einer ostdeutschen Familie als eine von drei Produktionen mit ZDF-Beteiligung nominiert. Ebenfalls nominiert ist die skandinavische Krimiserie "The Killing", die unter dem Titel "Kommissarin Lund - Das Verbrechen" seit dem 14. September 2008, sonntags gegen 22.00 Uhr im ZDF zu sehen ist. Zudem wurde der als ZDF/3sat-Koproduktion entstandene Dokumentarfilm "Richard Serra - Sehen ist Denken" von Maria Anna Tappeiner n der Kategorie "Arts Programming" für die 36. International Emmy Awards nominiert. Dort konkurriert der Film mit internationalen Produktionen von Fuji Television (Japan), TV Globo (Brasilien) und Channel 4 (Großbritannien) um eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen im TV-Bereich. Der ZDF-Fernsehfilm "Das Wunder von Berlin" erzählt nach einem Drehbuch von Thomas Kirchner die auf einem authentischen Fall basierende Geschichte eines jungen Mannes, der in den Monaten vor dem Fall der Mauer im November 1989 vom trotzigen Punk zum überzeugten DDR-Soldaten wird. Bei seiner Ausstrahlung im ZDF am 27. Januar 2008 sahen 8,03 Millionen Zuschauer das Familiendrama mit Kostja Ullmann, Karoline Herfurth, Veronica Ferres, Heino Ferch und Michael Gwisdek in den Hauptrollen. Produziert wurde "Das Wunder von Berlin" von teamWorx im Auftrag von ZDF und ZDF Enterprises, Produzenten sind Nico Hofmann, Benjamin Benedict und Dr. Jürgen Schuster. Die Redaktion im ZDF lag bei Heike Hempel und Alexander Bickel. In der zehnteiligen Krimiserie "Kommissarin Lund - Das Verbrechen", die auf dem Thriller von Søren Sveistrup beruht, geht es um die Aufklärung eines einzigen Verbrechens. Die sechste Folge ist am Sonntag, 26. Oktober 2008, 22.00 Uhr im ZDF zu sehen. "Kommissarin Lund - Das Verbrechen" ist eine Koproduktion von DR TV-Drama, Danish Broadcasting Corp., ZDF, ZDF Enterprises, NRK und SVT mit Unterstützung von Nordvision Fund Denmark. Verantwortliche ZDF-Redakteure sind Wolfgang Feindt und Klaus Bassiner. Der Dokumentarfilm "Richard Serra - Sehen ist Denken" (Redaktion: Inge Classen, Reinhard Wulf) gibt einen umfassenden Überblick über das Wirken und Denken des bedeutendsten lebenden Bildhauers und stellt neue Skulpturenprojekte vor, etwa seine Landschaftsarbeiten in den USA und Europa, eine Auftragsarbeit für die University of California in San Francisco oder den Novartis Campus in Basel. Neben ausführlichen Interviews mit Richard Serra kommen auch sein Galerist und Weggefährte Alexander von Berswordt, der Komponist und Studienkollege Philip Glass sowie die Sammler Steve Oliver und François Pinault zu Wort. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/emmynominierung Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: