ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Sechs Preise für das ZDF bei der 10. Verleihung des Deutschen Fernsehpreises

Köln/Mainz (ots) - Insgesamt sechs Auszeichnungen gingen bei der 10. Verleihung des "Deutschen Fernsehpreises" am Samstag, 11. Oktober 2008, in Köln an das ZDF.

Folgende ZDF-, beziehungsweise ZDF-Koproduktionen erhielten einen "Deutschen Fernsehpreis":

   Bestes Buch: Katrin Bühlig für "Bella Block: Weiße Nächte" 
   (ZDF/Ufa Film & TV Produktion GmbH, Redaktion: Pit Rampelt, 
   Sendung: 27.10.2007) 

   Bester Schauspieler: Misel Maticevic u.a. für den ZDF-Film "Die 
   Todesautomatik" (ZDF/Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH, 
   Redaktion: Sophie Venga Fitz, Sendung: 26. November 2007) 

   Bester Schauspieler Nebenrolle: Michael Gwisdek für "Das Wunder 
   von Berlin" (ZDF/teamWorx Television & Film GmbH/ZDF Enterprises 
   GmbH, Redaktion: Heike Hempel, Alexander Bickel, Sendung: 27. 
   Januar 2008) 

   Beste Schauspielerin Nebenrolle: Silke Bodenbender u.a. für den 
   ZDF-Film "Eine folgenschwere Affäre" (ZDF/ABC-Studio, Redaktion: 
   Gabriele Heuser, Sendung: 3. Dezember 2007) 

   Beste Musik: Karim Sebastian Elias u.a. für den ZDF-Samstagskrimi 
   "Bella Block: Weiße Nächte" (ZDF/Ufa Film & TV Produktion GmbH, 
   Redaktion: Pit Rampelt, Sendung: 27.10.2007) 

   Beste Informationssendung: Beste Wissenssendung: "neues", 
   Moderation: Yve Fehring (3sat/ZDF, Redaktion: Leo Boehner, 
   Sendung: sonntags, 16.30 Uhr, 3sat) 

Der Ehrenpreis des "Deutschen Fernsehpreises 2008" sollte, wie bereits vorab bekannt gegeben wurde, an Marcel Reich-Ranicki gehen, doch der Literaturkritiker, der mit seinem "Literarischen Quartett" im ZDF Kultstatus erreichte und über ein Jahrzehnt hinweg einen Pflichttermin für Literaturbegeisterte etablierte, wollte den Preis zunächst nicht akzeptieren, nahm ihn dann aber doch mit nach Hause.

Der zehnte Deutsche Fernsehpreis wurde am Samstag, 11. Oktober 2008, im Kölner Coloneum verliehen und vom ZDF am Sonntag, 12. Oktober 2008, 20.15 Uhr übertragen. Durch den Abend führte Thomas Gottschalk.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. Die Mitglieder der diesjährigen Jury waren: Prof. Dr. Miriam Meckel (Professorin für Kommunikationsmanagement), Christian Becker (Produzent Rat Pack Film), Lutz Carstens (Vorsitzender, Chefredakteur TV Spielfilm), Klaudia Wick (freie Journalistin und Autorin), Sophie von Kessel (Schauspielerin), Barbara Schöneberger (Moderatorin und Schauspielerin), Bettina Böttinger (Produzentin Encanto), Heike Richter-Karst (Produzentin AllMedia Pictures) und Dieter Anschlag (Chefredakteur Funkkorrespondenz). Die Jury wählte aus rund 1200 Programmvorschlägen für 22 Fernsehpreiskategorien aus.

Pressekontakt:

Fotos sind ab Sonntag, 12. Oktober 2008, 22.30 Uhr erhältlich über
den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über
http://bilderdienst.zdf.de/presse/deutscherfernsehpreis

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: