ZDF

Bankenexperte Burghof im "ZDF-Mittagsmagazin": Kreditmärkte brauchen vor allem Vertrauen

    Mainz (ots) - "Wir müssen versuchen, eine Situation herzustellen, in der wir den Banken wieder vertrauen können", sagte Hans-Peter Burghof, Prof. für Bankwirtschaft an der Universität Hohenheim, angesichts der derzeitigen Finanzkrise. Die Kreditmärkte brauchten nicht nur Liquidität, sondern vor allem Vertrauen, so der Finanzwissenschaftler im "ZDF-Mittagsmagazin" am Dienstag, 7. Oktober 2008.

    Seiner Ansicht nach könne Vertrauen am besten geschaffen werden, indem der Staat die kritischen Positionen von Banken mit dem entsprechenden Abschlag aufkaufe, und dann versuche, diese später möglichst gut zu Geld zu machen. Eine verstärkte staatliche Bankenaufsicht lehnt Burghof jedoch ab. "Wir brauchen nicht mehr Aufsicht, wir brauchen eine bessere Aufsicht", so der Bankenexperte. Auch dem Plan der Bundesregierung, einen sogenannten nationalen Schutzschirm für Banken einzurichten, steht er ablehnend gegenüber: "Wenn man nur Banken auffängt, dann geht das alles zu Lasten des Steuerzahlers. Das kann nicht das Ziel sein." Hingegen spricht sich Burghof für eine umfassende Haftung des Staates im Hinblick auf Bankeinlagen aus: "Wenn man für Bankeinlagen haftet, dann muss man für alle Spareinlagen, Termineinlagen, Einlagen auf Girokonten und eventuell auch für Zertifikate haften, damit man keine unnötigen Kapitalströme erzeugt."

    Der Finanzexperte sieht die Wirtschaft vor einem Abschwung: "Jetzt werden alle Probleme auf die Finanzkrise geschoben, tatsächlich aber haben wir eine konjunkturelle Eintrübung, und die schlägt sich jetzt auch in niedrigeren Börsenkursen nieder."

    Im Hinblick auf das Treffen der EU-Finanzminister in Luxemburg kritisierte Burghof die "erstaunlich schlechte Kommunikationspolitik". Ängstliche Bürger könnten die Unterstützung großer Institute so verstehen, dass die kleineren Institute unsicher seien. Gerade in Deutschland seien aber die kleinen Institute, wie Sparkassen und Volksbanken, regional finanziert und regional verankert und von der Finanzkrise bisher kaum betroffen: "Nur die großen Institute sind bedroht, deswegen muss man denen möglicherweise helfen. Dass man das im Alleingang machen will, das verstehe ich nicht", so Burghof im "ZDF-Mittagsmagazin".

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: