ZDF

Drehstart für ZDF-Zweiteiler "Hope": Historische Frauenbiografie mit Heike Makatsch als revolutionäre Ärztin im 19. Jahrhundert

    Mainz (ots) - In München und Umgebung haben heute, am Dienstag, 23. September 2008, die Dreharbeiten zum historischen ZDF-Zweiteiler "Hope" (Arbeitstitel) begonnen. Heike Makatsch verkörpert Hope Bridget Adams, die sich als erste Frau in Deutschland ein Medizinstudium erkämpfte und anschließend als Ärztin praktizierte. Das Drehbuch zu dieser außergewöhnlichen Frauenbiografie schrieben Torsten Dewi, Katrin Kaiser und Christoph Callenberg, Regie führt Martin Enlen ("Der Liebe entgegen"). Die männlichen Hauptrollen spielen Justus von Dohnányi und Martin Feifel. August Zirner ist als Hopes Gegenspieler zu sehen, Inka Friedrich in der Nebenrolle der Clara Zetkin.

    "Hope" erzählt die wahre Geschichte einer Frau, die sich Ende des 19. Jahrhunderts gegen die Zwänge der Zeit auflehnte. Sie legte als erste Frau ein medizinisches Examen ab, praktizierte als erste Ärztin in München und schrieb 1896 als erste Medizinerin einen vielfach aufgelegten Gesundheitsratgeber für Frauen - und das alles, obwohl die Gesellschaft sie ständig daran zu hindern versuchte. Es ist die Geschichte einer Pionierin, deren Kampf um ein fortschrittliches Frauenbild dem Denken ihrer Zeit weit voraus war.

    Der Zweiteiler erzählt, wie Hope Adams in jungen Jahren um einen Medizin-Studienplatz kämpft und ihre Approbation nach langer Verweigerung 1904 anerkannt wird. Hope heiratet ihren Leipziger Kommilitonen Otto, das Paar lässt sich in Frankfurt am Main nieder und betreibt - für damalige Verhältnisse revolutionär - eine Gemeinschaftspraxis. Nach der Geburt ihres Kindes erkrankt Hope an Tuberkulose. Die Familie zieht mit Tochter Mara in den Schwarzwald. Dort lernt Hope den Offenburger Arzt Carl Lehmann kennen und lieben. Hope, zwischen zwei Männern, steht vor ihrem größten privaten Konflikt. Unter persönlichen Opfern erreicht sie eine einvernehmliche Scheidung. In München praktiziert Hope weiter, engagiert sich gegen enorme Widerstände für legale Abtreibungen und kämpft für ihre langgehegte Idee eines modernen Geburtshauses. Dabei hat sie nicht mit dem langen Atem ihrer Gegner gerechnet, die sie auf der Anklagebank sehen wollen. Trotz Rückschlägen gibt sie nicht auf, bis ihre Tuberkulose zurückkehrt.

    Den Zweiteiler "Hope" produziert Hofmann & Voges in Koproduktion mit dem ZDF und in Zusammenarbeit mit ARTE. Ausführende Produzentin ist Claudia Rittig. Die ZDF-Redaktion haben Caroline von Senden und Esther Winkler. Gedreht wird voraussichtlich bis zum 12. Dezember 2008. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: