ZDF

Pressemitteilung
Banken blockieren Solarenergieförderung
ZDF-Magazin planet e. : Nur 3 von 10 Banken bieten Förderkredite an - Staatssekretär Mosdorf: Banken müssen Beratungspolitik ändern

Mainz (ots) - Nur drei von zehn Banken bieten ihren Kunden zinslose Kredite zur Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung aus Solarenergie an. Das ergab eine Stichprobe des ZDF-Umweltmagazins planet e. Im sogenannten 100 000-Dächer-Programm fördert die Bundesregierung Privathaushalte und Kleinunternehmen, die Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung installieren wollen. Die Kredite werden über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung gestellt, beantragt werden müssen die Darlehen aber über die Filialen der Geschäftsbanken. Um zu testen, ob die Banken diese Kredite auch anbieten, hat ein Testkunde des ZDF-Umweltmagazins planet e. in einer Stichprobe bei zehn Banken angefragt, ob er für den Kauf einer Solaranlage einen Förderkredit erhalten könne. Nur von drei der zehn getesteten Banken wurden die zinslosen Förderkredite angeboten. Eine vierte Bank wollte den Kredit nur vermitteln, falls der Kunde auch die gesamte Finanzierung des Hauskaufs über das gleiche Institut abwickeln würde. Drei der anderen sechs Banken kannten das Förderprogramm, bieten es aber grundsätzlich ihren Kunden nicht an, sondern verwiesen auf die Konkurrenzbanken. Die übrigen drei Banken kannten das Programm nicht oder waren unsicher, ob es die Mittel noch gebe. Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Siegmar Mosdorf, forderte die Banken in einer Stellungnahme auf, ihre Beratungspolitik zu ändern und das Förderprogramm nicht weiter zu blockieren. Mosdorf wörtlich: "Für den weiteren Erfolg des Programms kommt es auch auf eine stärkere Mitwirkung der Hausbanken an. Wir appellieren daher an Banken und Sparkassen, die Umsetzung des Programms und ihre Kunden bei der Antragstellung verstärkt zu unterstützen." Der Bundesverband deutscher Banken war gegenüber dem ZDF zu keiner Stellungnahme bereit. Für das Förderprogramm stellt die Bundesregierung insgesamt bis zum Jahr 2004 über eine Milliarde Mark zur Verfügung. Doch bislang bleibt die Nachfrage hinter den Planungen zurück. So wird das bereits für 1999 geplante 6000ste Solardach erst im Laufe dieses Jahres erreicht. Wer eine Solaranlage kaufen will, erhält ein zinsloses Darlehen über 10 Jahre. Die letzte Rate dieses Kredites wird erlassen, wenn der Betrieb der Anlage nach neun Jahren nachgewiesen wird. Nach Angaben des ZDF wäre die Finanzierung einer Solaranlage ohne diese Förderung um 50 Prozent teurer. Dieser Berechnung zugrunde gelegt wurde eine Kleinstanlage mit einer Leistung von einer Kilowattstunde. Mit den Förderkrediten und den Zuschüssen des Bundes kostet eine Anlage im Wert von 15 000 Mark dann 13 125 Mark. Würde man hingegen die Anlage mit einem Hypothekendarlehen (5,9 Prozent) finanzieren, müßte man für Zins und Tilgung insgesamt 19 749 Mark aufwenden. Kunden, die von ihrer Bank nicht auf die Fördermöglichkeiten hingewiesen werden, haben somit einen finanziellen Nachteil von fast 7000 Mark. Der Bericht wird am kommendem Sonntag (2. April) um 13 Uhr 30 im ZDF ausgestrahlt. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Redaktion planet e. , Telefon 06131/70-5540 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: