ZDF

Dr. Wolfgang Schäuble verleiht XY-Preis in Berlin
Auszeichnung für couragiertes Handeln gegen Kriminalität

Mainz (ots) - Sperrfrist: 16.09.2008 11:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. Am Dienstag, 16. September 2008, verleiht Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble in Berlin den "XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen". In diesem Jahr werden ausgezeichnet: Michael Pieper und Peter Dahnke aus Spangenberg, die zwei Kinderschänder überführten und dadurch den lang andauernden Missbrauch zweier Jungen stoppten; Irene Durukan aus Bad Aibling, die mutig in eine Schlägerei eingriff, das Opfer dadurch vor weiteren Schlägen rettete und den Haupttäter überführte, als sie ihm Monate später auf der Straße wieder begegnete. Spaziergängerin Daniela Hoff aus Krefeld erält den Preis, weil sie den schweren sexuellen Missbrauch an einem zehnjährigen Mädchen beendete und möglicherweise sogar einen Mord verhinderte. Durch das Programm der Veranstaltung führt XY-Moderator Rudi Cerne. Bereits zum siebten Mal wird der vom ZDF und der Securitel 2002 ins Leben gerufene Preis, der unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers steht, vergeben. Die drei mit jeweils 10.000 Euro dotierten Auszeichnungen für couragiertes Handeln gegen Kriminalität erhalten drei Personen oder Gruppen, die sich in beispielhafter Weise eingesetzt und Leben gerettet haben. Unterstützt wird der Preis von den HDI-Gerling Versicherungen. In den vergangenen Jahren wurden bereits 25 Menschen, die durch ihr verant¬wortungsbewusstes und mutiges Handeln Verbrechen verhinderten, hilflose Opfer unterstützten oder dazu beitrugen, ein Verbrechen aufzuklären, geehrt. "Die Ver¬leihung des XY-Preises ist für mich jedes Mal eine ganz besondere Veranstal¬tung", so Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble: "Wenn man sieht, wie die mit dem Preis geehrten Menschen sich verhalten haben, in Situationen, in denen es darauf ankam, das macht wirklich Freude." Auch 2008 haben Zuschauer der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst", aber auch Angehörige oder Freunde der Opfer, preiswürdige Personen vorgeschlagen und Bewerbungen eingereicht. Zudem unterstützen die Polizeidienststellen die XY-Redaktion mit wertvollen Vorschlägen. "Wenn eine Auszeichnung sinnvoll ist und sich in jeder Hinsicht lohnt, dann diese: Der "XY-Preis" stärkt in aller Öffentlichkeit Menschen, die sich um andere Men¬schen kümmern, wenn es nottut und vor allem Tapferkeit erfordert", sagt Hans Janke, stellvertretender Programmdirektor des ZDF. "Er hält es also mit der Tu¬gend, auf die unsere Gesellschaft angewiesen ist: Zivilcourage. Er schmückt seine Preisträger, aber auch die anhaltend nützliche und gefragte Sendung, aus der er - Eduard Zimmermann sei Dank - hervorgegangen ist." Aus rund 100 Vorschlägen ermittelte die zehnköpfige Fachjury die diesjährigen Preisträger. Am Mittwoch, 1. Oktober 2008, 20.15 Uhr, werden die ausgezeichneten Personen in der Live-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" anwesend sein und über ihre mutigen Taten be¬richten. Fotos von der XY-Preisverleihung sind am Dienstag, 16. September 2008, ab 15.00 Uhr erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131/70-6100 und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/aktenzeichenxy Weitere Informationen erhalten Sie zudem im Presse-Special zum XY-Preis 2008, das Sie ab Dienstag, 16. September 2008, 11.00 Uhr, im ZDF-Pressetreff abrufen können über http://www.pressetreff.zdf.de/anmeldung/index.asp Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: