ZDF

Pressemitteilung
"heute - in Deutschland" unterstreicht Informations-Profil des ZDF-Programms /Intendant Stolte kündigt weitere Schema-Verbesserungen mit neuem Geschichtsmagazin und mehr Naturdokumentationen an

Mainz (ots) - Mit dem neuen werktäglichen Nachrichtenmagazin "heute - in Deutschland" vervollständigt das ZDF vom 25. April 2000 an sein Nachrichtenangebot im Tagesprogramm. Zur vollen Stunde um 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr biete das ZDF damit regelmäßig am Nachmittag Nachrichten an und unterstreiche deren herausgehobene Bedeutung im Gesamtangebot, sagte ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte vor dem Fernsehrat in Mainz. Dies diene zugleich der im Wettbewerb notwendigen Profilierung der Programm-Marken und der Programmqualität des ZDF. Nach dem Vorbild der vor einem Jahr erfolgreich eingeführten Nachmittags-Sendung "heute - in Europa" werde die neue Sendung neben einem Nachrichtenblock ein besonders lebendiges wie facettenreiches Bild der wichtigsten Entwicklungen in Deutschland und den Bundesländern geben, kündigte der ZDF-Intendant an. Die Sendung "Gesundheit", die bisher um 14.00 Uhr ausgestrahlt wurde, erhält einen neuen, verlängerten Sendeplatz von Montag bis Donnerstag um 11.35 Uhr. Durch die Ausweitung von 15 auf 25 Minuten kann der Wunsch vieler Zuschauer erfüllt werden, Gesundheitsthemen ausführlicher und mit mehr Möglichkeiten zur Nachfrage darzustellen. Am Freitag wird wie bisher um 11.35 Uhr das Kochprogramm "Genießen auf gut deutsch" zu sehen sein. Weitere Verbesserungen des ZDF-Programmschemas treten im Herbst in Kraft. Ab Oktober 2000 wird ein neues Geschichtsmagazin zwölfmal im Jahr sonntags um 22.50/23.00 Uhr aktuelle Vorgänge aus zeitgeschichtlicher Perspektive beleuchten und investigative Beiträge über ungeklärte Vorgänge der jüngeren Geschichte präsentieren. Mit einem themenorientierten Konzept ist das neue Magazin ein Beitrag zur Modernisierung des Informationsprogramms und unterstreicht die führende Kompetenz des ZDF bei zeitgeschichtlichen Sendungen. Das Geschichtsmagazin löst die Reihe "damals" ab, die bisher am Sonntag um 13.15 Uhr zu sehen war. Vor dem Geschichtsmagazin wird es sonntags um 22.00 Uhr ein knapp einstündiges Comedy-Angebot geben, bestehend aus jeweils einer Erstsendung und nachfolgender Wiederholung erfolgreicher ZDF-Comedy-Programme ("Lukas", "Salto postale" und "Salto kommunale"). Ein klareres Profil wird darüber hinaus den Sendeplatz am Dienstag um 20.15 Uhr prägen. Die Reihe der Natur- und Länderdokumentationen "Wunderbare Welt" wird häufiger als bisher zu sehen sein, ergänzt um zeitgeschichtliche Dokumentations-Reihen, die als Programmereignisse Akzente setzen. Mit der Einführung der täglichen Gerichtssendung "Streit um drei" hat das ZDF seine Spitzenposition im Bereich der Rechtssendungen und Gerichtsberichterstattung weiter ausgebaut. Nachdem "Streit um drei" bei den Zuschauern als tägliches Angebot sehr großen Anklang gefunden hat, können die bisher unregelmäßig ausgestrahlten Reihen "Wie würden Sie entscheiden?" und "Ehen vor Gericht" ab Herbst entfallen. Das beim Publikum ebenfalls sehr beliebte "Verkehrsgericht" bleibt im ZDF-Programm erhalten. Zugleich wird das ZDF die in den zurückliegenden Jahren begonnene Intensivierung der ständigen Berichterstattung über Rechtsfragen und Gerichtsurteile in Nachrichten und Magazinen konsequent fortsetzen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: