ZDF

Eifersucht, Intrigen und ein böses Erwachen: Drehstart für ZDF Fernsehfilm mit Uwe Ochsenknecht, Lisa Martinek und Nina Proll in den Hauptrollen

    Mainz (ots) - Am Montag, 8. September 2008, beginnen in Wien die Dreharbeiten zu "Böses Erwachen", einem neuen ZDF Fernsehfilm der Woche. Unter der Regie von Urs Egger spielen in den Hauptrollen Uwe Ochsenknecht, Lisa Martinek und Nina Proll. Der renommierte Autor Detlef Michel erzählt in "Böses Erwachen" die Geschichte von zwei Frauen, die den gleichen Mann begehren und in böse Verstrickungen geraten.

    Die betuchte Birgit Amberg (Lisa Martinek) ist mit Frederik (Uwe Ochsenknecht) kinderlos verheiratet und finanziert ihrem Gatten einen Autosalon. Ilona Weber (Nina Proll) ist die Geliebte Frederiks und hat ihren arbeitslosen Ehemann Jürgen über die Jahre dulden und hassen gelernt. Als Birgit Frederiks Verhältnis entdeckt, dreht sie durch und stößt ihren Mann aus dem Hochhaus-Fenster seines Liebesnests. Zur selben Zeit verwickelt die verzweifelte Ilona Weber ihren eifersüchtigen Ehemann in einen tödlichen Unfall und begeht Fahrerflucht.

    Während die Polizei in beiden Fällen ermittelt, lernen sich Birgit und Ilona auf ungewöhnliche Weise kennen. Sie lauern einander auf und sehen in der jeweils anderen Frau die Chance, ein Alibi für die Tatzeit zu bekommen. Birgit soll den Unfall gestehen und kann dafür mit einer Bewährungsstrafe rechnen, Ilona tritt als Geliebte Frederiks nicht in Erscheinung und kommt damit für beide Unfälle nicht als Täterin in Frage. Wider Erwarten überlebt Frederik den Sturz. Die Frauen stehen unter großem Druck. Als er aus dem Koma erwacht, sieht es zunächst so aus, als würde er sich an nichts erinnern. Doch der invalide Frederik treibt ein Spiel mit Ilona und Birgit, das schwer zu durchschauen ist.

    Der spannende Psychothriller entsteht als Koproduktion des ZDF mit dem ORF und der Mona-Filmproduktion. Bis zum 8. Oktober 2008 wird in Wien gedreht. Die Redaktion im ZDF liegt bei Anja Helmling-Grob.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: