ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Auf dem Echsenpfad: Mark und Thomas in Neuguinea
ZDF-Dokumentation über Warane, die "Schwarzen Drachen"

    Mainz (ots) - Auf der Suche nach den "Schwarzen Drachen", den
Waranen, durchwanderten sie vier Wochen lang den Urwald Neuguineas.
Sie bekamen Malaria, wurden von Milben zerbissen, litten unter
Augenentzündungen und Hautirritationen - und fanden die Riesenechse
schließlich doch: der deutsche Zoologe, Naturfilmer und Tierschützer
Thomas Schultze-Westrum (62) aus Berlin und sein englischer Kollege,
der ehemalige Schauspieler Mark Strickson (40) aus der
Shakespeare-Stadt Stratford-on-Avon. Für die ZDF-Dokumentarreihe
"Wunderbare Welt" gelangen ihnen Filmaufnahmen eines Papua-Warans,
der mit einer Länge von zweieinhalb Metern das längste nachweislich
in Freiheit beobachtete Tier dieser Art ist.
    
    In Hamburg berichteten die beiden "Haudegen" jetzt bei der
Vorstellung ihres Films "Im Bann des Schwarzen Drachen" von ihrer
Neuguinea-Expedition, von den schwierigen Dreharbeiten, und
erklärten, warum man so verrückt sein kann, nur für ein paar -
zugegebenermaßen sensationelle - Filmaufnahmen monatelang durch den
Urwald zu stapfen, sich von Mücken zerstechen und von Milben plagen
zu lassen.
    
    Mark Strickson: "Ich war in England ein berühmter Soap-Star. Aber
mit 30 suchte ich eine neue Herausforderung. Ich fand sie in
Australien, wo zehn der giftigsten Schlangenarten der Welt heimisch
sind, und ich begann dort Zoologie zu studieren." Thomas
Schultze-Westrum setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt von
natürlichen Lebensräumen ein. Der Regenwald als Heimat vieler vom
Aussterben bedrohter Arten liegt ihm besonders am Herzen.
    
    Mit dem jetzt präsentierten Film "Im Bann des Schwarzen Drachen",
der am Dienstag, 9. Mai 2000, 20.15 Uhr zur besten Sendezeit ins
Programm kommt, beschreiten die ZDF-Naturfilmer neue Wege: Das Genre
des klassischen Tierfilms mit einer in sich abgeschlossenen
erzählerischen Handlung, in deren Mittelpunkt das Tier als
Protagonist steht, wird aufgebrochen und in eine freiere Struktur
überführt, in die Elemente der Reportage und des Spielfilms
einfließen.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon
06131-706100, und über
http://bereitstellung.zdf.de/versand/wunderbarewelt
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: