ZDF

Pressemitteilung
"WISO": Seehofer lehnt zusätzliche Pflichtvorsorge zur Rentensicherung ab
Am Montag, 27. März 2000, 19.25 Uhr im ZDF

Mainz (ots) - Horst Seehofer, Sozialexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, lehnt eine zusätzliche Pflichtvorsorge zur Sicherung der Rente ab. Gegenüber dem ZDF-Wirtschaftsmagazin "WISO" erklärt der ehemalige Bundesgesundheitsminister: "Ich halte von einer Pflichtvorsorge wenig. Ich glaube, wir sollten den Menschen klipp und klar sagen, es ist private Vorsorge notwendig, gerade den jüngeren Menschen." Seehofer schlägt in "WISO" vor, attraktive staatliche Anreize für eine private Vorsorge anzubieten. Bert Rürup, Wirtschaftsweiser und Berater des Bundesarbeitsministers Walter Riester (SPD), drängt auf eine Zwangsvorsorge zur Sicherung der zukünftigen Renten: "Es ist in der Tat fünf vor zwölf. Die nächsten zehn Jahre müssen genutzt werden, um zu einer ergänzenden kapitalgedeckten Versorgung zu kommen." Das von Rürup vorgeschlagene Modell einer steigenden Zwangsvorsorge lehnt Seehofer jedoch ab. Rürup hatte vorgeschlagen, eine zusätzliche Pflichtvorsorge von zunächst 0,5 Prozent des Bruttoeinkommens im Jahr 2003 festzuschreiben, die dann auf 7,5 Prozent im Jahr 2017 ansteigen solle. Dennoch will Seehofer den Konsens mit der Bundesregierung: "Wir werden uns um diesen Rentenkonsens ernsthaft bemühen und gewissenhaft über alle Facetten mit der Regierung sprechen." ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: