ZDF

"ZDF-Mittagsmagazin" am 2. Juli 2008 Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft Georg Baum: "Nicht in Schuldzuweisungen verharren"

    Mainz (ots) - In der Diskussion um die Finanzierung der deutschen Krankenhäuser ruft der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Georg Baum, Bund und Länder gleichermaßen auf, ihrer Verantwortung nachzukommen. Im "ZDF-Mittagsmagazin" am Mittwoch, 2. Juli 2008, sagte Baum: "Wir appellieren an die Beteiligten, jetzt nicht in gegenseitigen Schuldzuweisungen zu verharren." Die Länder seien nach dem Gesetz verpflichtet, für Investitionen in Krankenhäuser aufzukommen, nämlich mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Zudem müsse der Bund die Finanzierungsbedingungen so ändern, dass die gestiegenen Kosten refinanziert werden können.

    Durch die Gesundheitsreform seien die Einnahmen der Krankenhäuser in den letzten beiden Jahren um zwei Milliarden Euro gesunken. Aufgrund gestiegener Kosten hätten die Krankenhäuser gleichzeitig sieben Millarden Euro mehr ausgeben müssen.

    Über ein Drittel der Krankenhäuser schrieben bereits Verluste, und ihre Zahl werde voraussichtlich steigen. Mehr als 200 Krankenhäuser könnten schon jetzt die Tarifverträge nicht mehr erfüllen. "Das alles führt zu noch mehr Belastungen und Stress für die Mitarbeiter in den Krankenhäusern", so Baum weiter. Eigentlich müssten die Kliniken aus Kostengründen noch mehr Personal abbauen, aber "das führt dann dazu, dass der Patient noch weniger Zuwendung bekommt", sagte Baum im "ZDF-Mittagsmagazin".

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: