ZDF

ZDF-"Forum am Freitag" auch nach einem Jahr einzigartige Plattform für Dialog zwischen Kulturen und Religionen
Geburtstagssendung am 4. Juli mit Aiman Mazyek und Rupert Neudeck

    Mainz (ots) - Das am 6. Juli 2007 gestartete "Forum am Freitag" hat sich im Laufe eines Jahres zum wichtigsten deutschen Onlineangebot zum interkulturellen Dialog entwickelt - und ist nach wie vor einzigartig. Im Internet unter www.forumamfreitag.zdf.de und im ZDF.infokanal (freitags um 20.45 Uhr) kommen jeden Freitag Muslime selbst zu Wort und sprechen über ihren Glauben und ihre Sicht auf die deutsche Gesellschaft. In über 50 Sendungen diskutierten Persönlichkeiten aus dem gesamten Spektrum der in Deutschland lebenden Muslime mit den beiden ZDF-Journalisten Kamran Safiarian und Abdul-Ahmad Rashid über aktuelle Themen wie Moscheebau oder Religionsfreiheit im Islam, aber auch über Alltagserfahrungen wie Gastfreundschaft, Kindererziehung und Speisegebote.

    Das "Forum am Freitag" schließt Wissenslücken bei Muslimen und Nichtmuslimen und spiegelt das muslimische Leben in seiner Vielfalt, aber auch in seiner Widersprüchlichkeit. Das Sendungsangebot auf zdf.de wird im Durchschnitt rund 170 000 Mal im Monat aufgerufen, die Videos erzielen monatlich rund 12 000 Sichtungen. Auf große Resonanz stößt insbesondere das moderierte Diskussionsforum innerhalb des "Forums am Freitag". In den so genannten muslimischen communities wird das "Forum am Freitag" regelmäßig genutzt und dient als verlässliche Informationsquelle.

    ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender und Programmdirektor Thomas Bellut, bewerten das "Forum am Freitag" als Erfolg. Nikolaus Brender: "Mit dem Forum am Freitag ist es dem ZDF gelungen, eine in der deutschen Medienlandschaft einmalige Plattform zu schaffen - ein Forum im besten Sinne des Wortes: ein Ort für Diskussion und Dialog zwischen den Kulturen und Religionen. Wir setzen damit ein Signal für das Miteinander der Muslime und Nicht-Muslime, für Integration in unserem Land." ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut sieht im "Forum am Freitag" nicht nur einen " Erfolg als spezielles Angebot im Internet und im ZDF.infokanal, sondern auch eine große Bereicherung für alle Redaktionen dieses Hauses, die sich mit Religion beschäftigen. Es gibt uns wichtige Aufschlüsse über Migranten und ihre Religion."

    In der Geburtstagssendung am 4. Juli 2008 sind Aiman Mazyek, Generalsekretär des Zenralrats der Muslime, und Rupert Neudeck zu Gast. Thema des Gesprächs ist die Hilfsorganisation "Grünhelme e.V.", ein christlich-muslimisches Peace-Corps, in dem sich beide maßgeblich engagieren.

    Der anfänglich feste Kreis von zehn Gesprächsteilnehmern wurde bereits im ersten Jahr um interessante Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft erweitert. Darunter waren etwa der ägyptische Islamwissenschaftler Abu Zayd, der eine neue Auslegung des Korans fordert, oder Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, Initiator der Islamkonferenz, der für einen selbstverständlichen Umgang mit dem Islam in Deutschland wirbt. Regisseur Parvez Sharma bezog Stellung zu dem heiklen Thema Islam und Homosexualität, und die junge Berliner Hip-Hop-Musikerin Sahira Awad erklärte, warum für sie das Leben als moderne Frau und als gläubige Muslima absolut keinen Widerspruch darstellt. Auch im zweiten Jahr soll der Kreis der Sprecher um zahlreiche Experten erweitert werden. Themenbereiche wie Wirtschaft, Ökologie, Musik und Sport werden aufgegriffen. Die Gespräche werden verstärkt auch mit Filmbeitragen ergänzt, so dass das Angebot für ZDF.infokanal und Internet noch attraktiver gestaltet wird.

    Besondere Aufmerksamkeit erregte auch der "Mekka-Blog" der beiden ZDF-Islam-Experten Abdul Ahmad Rashid und Kamran Safiarian, die im Dezember 2007 als Journalisten und Pilger an der "Hadsch" teilnahmen und die Nutzer des "Forums am Freitag" in einem Internet-Tagebuch an den Erfahrungen dieses einzigartigen Erlebnisses im Leben eines gläubigen Muslims teilhaben ließen. Die Dokumentation dieser Pilgerreise stieß auf großes Interesse innerhalb der muslimischen Communites und führte zu regem Austausch zwischen den muslimischen und nicht-muslimischen Usern des Forums.

    Hinweis für Redaktionen:

    Weitere Informationen, darunter eine komplette Liste der Sprecher und der bisherigen Themen des ZDF-Forums am Freitag sowie eine Darstellung des moderierten Diskussionsforums, seiner Nutzer und Themen sind bei der ZDF-Pressestelle erhältlich.

    Die beiden ZDF-Journalisten Kamran Safiarian und Abdul-Ahmad Rashid stehen für Interviews gerne zur Verfügung.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/forumamfreitag

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121



Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: