ZDF

12,91 Millionen Fußballfans sahen in der Schlussphase das EM-Aus von Titelverteidiger Griechenland live im ZDF

Mainz (ots) - Griechenland hat vor der letzten Partie gegen Spanien keine Chance mehr, das Viertelfinale der EM zu erreichen. Das Team von Trainer Otto Rehhagel unterlag Russland in Salzburg mit 0:1 und bleibt damit punkt- und torlos auf Platz vier in Gruppe D. In der Schlussphase verfolgten bis zu 12,91 Millionen Zuschauer am Samstagabend live im ZDF das EM-Aus des amtierenden Europameisters. Über die gesamte Spielzeit sahen 9,93 Millionen Zuschauer die Partie, bei einem Marktanteil von 35,8 Prozent. Damit belegt "ZDF Fußball-EM live" Platz 1 in der Hitliste der meistgesehenen Sendungen am Samstag, 14. Juni 2008.

Die Fußball-EM steht demnach bei den Zuschauern auch am zweiten EM- Wochenende weiter hoch im Kurs. Am vergangenen Donnerstag hatten 22,78 Millionen ZDF-Zuschauer die 1:2-Niederlage von Deutschland gegen Kroatien live verfolgt, bei einem Marktanteil von 76,3 Prozent. Und die sich daran anschließende Partie Österreich - Polen sahen über die gesamte Spielzeit 13,11 Millionen Zuschauer im ZDF, bei einem Marktanteil von 44,4 Prozent. Das erste EM-Spiel des deutschen Teams, den 2:0-Sieg über Polen, hatten am vergangenen Sonntagabend 23,66 Millionen Zuschauer live im ZDF verfolgt, bei einem Marktanteil von 69,6 Prozent.

Und auch am zweiten Sonntag der Fußball-Europameisterschaft 2008 können sich die Zuschauer wieder auf ein spannendes EM-Spiel live im ZDF freuen: Heute, 15. Juni 2008, 20.45 Uhr, steht die für den Vierteflfinaleinzug entscheidende Begegnung zwischen Türkei und Tschechien auf dem ZDF-Programm. Das ZDF EM-Studio von der Seebühne in Bregenz startet um 19.25 Uhr. Reporter im Stade de Geneve ist Béla Réthy. Die Parallelpartie zwischen Schweiz und Portugal in Basel strahlt der digitale ZDFinfokanal aus, als Kommentator ist dort Thomas Wark im Einsatz. Entscheidende Szenen der Parallelpartie werden auch im ZDF-Hauptprogramm zu sehen sein.

Und auch am kommenden Dienstag, 17. Juni 2008, präsentiert das ZDF ab 20.45 Uhr ein außergwöhnliches Vorrunden.Entscheidungsspiel: Weltmeister gegen den Vizeweltmeister. Sowohl Frankreich wie auch Italien hilft nur ein Sieg weiter, wobei allerdings zudem der Blick auf das Parallelspiel Niederlande - Rumänien relevant ist, das in voller Länge im ZDFinfokanal zu sehen ist. Das ZDF EM-Studio mit Johannes B. Kerner, Jürgen Klopp und Urs Meier beginnt am Dienstag um 19.25 Uhr. Reporter bei Frankreich - Italien in Zürich ist Béla Réthy, die Begegnung Niederlande - Rumänien in Bern kommentiert Wolf- Dieter Poschmann.

Die vom ZDF live übertragenen Spiele sind auch als Livestream im Internet unter www.sport.zdf.de zu sehen. Daneben finden die Fans im "EM-Center" alle Statistiken und Fakten zu den Spielen. Einen anderen Blick auf die Europameisterschaft werfen die ZDF-Reporter im "fanbus08": bunte Randgeschichten zwischen Basel und Wien.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst unter http://bilderdienst.zdf.de/presse/zdffussballem

Pressekontakt:

ZDF Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: