ZDF

Pressemitteilung
Erfolgreiche Geschichte: The History Channel im ZDF
Jeden Dienstag nach "heute nacht"

Mainz (ots) - "Geschichte erleben" heißt es seit 25. Januar 2000 im ZDF jeden Dienstag nach "heute nacht": Lebendig und ideenreich entfalten dann die "Wissensreporter" des US-amerikanischen Spezialisten "The History Channel" im ZDF ihr abwechslungsreiches Programm, vermitteln unterhaltsam Informationen oder berichten Erstaunliches über römische Kaiser, transsylvanische Grafen und berühmte Zauberer. Caligula, Dracula und Harry Houdini standen schon auf dem Programm. Aber auch die Inquisition, Frankenstein, die Kelten und die Ritter der Tafelrunde fanden bislang zu später Stunde ihr Publikum: Mehr als eine Viertelmillion Zuschauer folgten durchschnittlich den Dokumentationen und belegen mit Marktanteilen bis zu acht Prozent, dass Geschichte durchaus erfolgreich vermittelbar sein kann, wenn sie nicht dröge und verstaubt daherkommt. Am kommenden Dienstag startet um 20.15 Uhr die neue ZDF-Reihe "Hitlers Kinder". Parallel dazu wiederholt "Geschichte erleben" ab Dienstag, 14. März 2000, 0.30 Uhr die Erfolgsserie "Hitler - eine Bilanz" von Guido Knopp. Vom 25. April an meldet sich dann "The History Channel" wieder mit Dokumentationen zu den Themen Pest, Charlie Chaplin und "Erotik und Moral". Der History Channel ist der einzige ausschließlich auf geschichtliche Sendungen spezialisierte Fernsehsender. Seine Dokumentationen werden in über 50 Ländern und elf Sprachen ausgestrahlt und erreichen mehr als 70 Millionen Fernsehhaushalte. Der Sender wurde vielfach für seine Leistungen ausgzeichnet, unter anderem mit dem renommierten Governor's Award der Akademie für Fernsehen, Kunst & Wissenschaft für seine "Save Our History"-Kampagne. Die Kooperation mit "The History Channel" geht auf ein Abkommen zurück, das am 22. November 1999 zwischen dem ZDF, ZDF Enterprises und dem amerikanischen Anbieter Arts&Entertainment geschlossen wurde. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: