ZDF

Drehstart für den 7. Film der ZDF-Krimireihe: "Nachtschicht - Russisch Roulette"

    Mainz (ots) - Ab 5. Mai bis voraussichtlich 6. Juni 2008 wird in Hamburg und Umgebung unter dem Arbeitstitel "Russisch Roulette" ein neuer Film der ZDF Kultkrimireihe "Nachtschicht" gedreht.

    Jürgen Prochnow und Dietmar Bär spielen die Schlüsselrollen in diesem 7. Fall, in dem das erprobte Ermittlerteam Barbara Auer (Polizeipsychologin Lisa Brenner), Minh-Khai Phan-Thi (Kommissarin Mimi Hu) und Armin Rohde (Kommissar Erich Bo Erichsen) mit dem Mord an einer Edelprostituierten konfrontiert wird.

    Bekleidet mit Daunenjacke, Pyjama und Badelatschen wurde das Opfer aus einem See geborgen. Am Körper der Toten finden sich Filzstift-Markierungen, die darauf hinweisen, dass sie sich einer Schönheitsoperation unterziehen wollte. Vom Klinikchef erfährt Polizeipsychologin Lisa Brenner, dass es sich bei der Getöteten um die Russin Olga Lukalenko handelt. Sie befand sich in Begleitung eines älteren Herrn - Friedrich Otto Winterstein (Jürgen Prochnow), dem Chef einer namhaften Privatbank.

    Ursprünglich kam Olga aus Sibirien und wurde mit Hilfe eines Schleusers nach Deutschland gebracht. Im Terminkalender der Toten taucht immer wieder "Klient 7" - ein Stammkunde auf. Handelt es sich dabei um Winterstein? Fürchtete er einen Skandal?

    Hauptkommissar Erichsen (Armin Rohde) nutzt seine Kontakte ins Hamburger Milieu. Olgas Zuhälter Dicky Mangold (Dietmar Bär) bestätigt die Winterstein-Theorie. Von Olgas Kolleginnen erfährt Erichsen, dass Olga mit Dicky nicht korrekt abgerechnet hat und in die eigene Tasche wirtschaftete. Musste sie deshalb sterben?

    In weiteren Rollen spielen Pierre Semmler, Lisa Maria Potthoff, Sascha Göpel und andere. Auch für diese "Nachtschicht" schrieb Lars Becker das Drehbuch und führt Regie. Es handelt sich um eine ZDF-Auftragsproduktion der Network Movie, Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, Reinhold Elschot; Producer sind Bettina Wente und Andi Wecker. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Ein Sendetermin steht noch nicht fest

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: