ZDF

"Bankrott durch Scheidung!" / ZDF-Dokumentation über die finanziellen Folgen von Ehescheidungen

Mainz (ots) - Um die teilweise katastrophalen finanziellen Folgen einer Scheidung geht es in der Dokumentation "Bankrott durch Scheidung!", die das ZDF am Dienstag, 6. Mai 2008, 22.15 Uhr in seiner Reihe 37 Grad ausstrahlt. Der Film von Anne Kauth und Bernd Reufels porträtiert Familien, die durch das Ende der Beziehung beziehungsweise die Trennung vom Partner vor dem finanziellen Ruin stehen. In Deutschland wird fast jede zweite Ehe geschieden. Dabei ist die Trennung von einem Partner nicht nur emotional belastend, das Leben in getrennten Haushalten führt oft auch zu einer tiefen finanziellen Krise. Hinzu kommen oft jahrelange Prozesse, in denen die Anwälte der "gegnerischen" Parteien um Unterhalt, Rentenansprüche, Wohnungseigentum und sonstiges Vermögen streiten. Sabine W. hatte für Kinder und Familie ihren Beruf als Bankkauffrau aufgegeben. Nach 19 Jahren Ehe trennte sich ihr Mann von ihr, zog aus und stellte eine Zeitlang die finanzielle Unterstützung ganz ein. Sabine und ihre Kinder (16 und 19), die vom Einkommen ihres Mannes bisher gut gelebt hatten, waren auf einmal ein Fall fürs Sozialamt. Inzwischen arbeitet Sabine als Verkäuferin. Das verschuldete Haus kann sie bei ihrem geringen Verdienst nicht mehr halten. Doch Sabines Einkommen reicht nicht einmal, um eine Wohnung zu bezahlen. Dass es auch die Männer hart treffen kann, zeigt der Fall von. Ralf H. Von seinem guten Gehalt als Betriebsleiter bei einem süddeutschen Metallunternehmen bleiben ihm derzeit nur 832 Euro im Monat, denn Ralf H. ist geschieden. Eines Tages stand der Gerichtsvollzieher in der Firma, das Gehalt wurde gepfändet, eine Konsequenz der versäumten Unterhaltszahlungen für seine Ex-Frau. Dabei zahlt Ralf noch Schulden ab für den Konkurs seiner eigenen Firma. Ralf möchte ein neues Leben mit einer neuen Frau beginnen, doch er weiß nicht wie. Der 37°-Film wird am Mittwoch, 7. Mail 2008, 19.30 Uhr, im ZDFdokukanal wiederholt. Direkt im Anschluss, um 20.00 Uhr, diskutiert Doro Wiebe in "37°plus" mit Experten über die finanzielle Seite der Scheidung und Möglichkeiten, einen erbitterten Rosenkrieg zu vermeiden. Die Berliner Familienanwältin Jutta Wagner erklärt die Reform des Unterhaltsrechts, nach der nicht mehr der Ex-Gatte, sondern die Kinder an erster Stelle stehen. Dietmar-Nikolai Webel, Pfarrer und Seelsorger und im Vorstand des Vereins "Väteraufbruch " findet das neue Gesetz zeitgemäß: Es sei nicht nur aus der Perspektive der Kinder richtig, sondern auch aus der des Unterhaltspflichtigen, dem es die Gründung einer neuen Familie erleichtere. Hans-Jürgen Rohjan arbeitet als Mediator in Scheidungsfällen und plädiert für eine neue Kultur des Streitens. Vor allem wenn Kinder betroffen sind, sei es wichtig, dass Paare eine einvernehmliche Lösung finden. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/bankrottdurchscheidung Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: