ZDF

Das Kleine Fernsehspiel des ZDF auf den Filmfestspielen in Cannes

Mainz (ots) - Gleich drei Koproduktionen der ZDF-Redaktion Das Kleine Fernsehspiel sind zu den 61. Internationalen Filmfestspielen von Cannes eingeladen. Die ungarisch-deutsche Produktion "Delta", (Regie: Kornél Mundruczós) tritt im Wettbewerb um die Goldene Palme an, der deutsche Spielfilm "Das Fremde in mir" (Regie: Emily Atef) wird in "La Semaine Internationale de la Critique" zu sehen sein, und der deutsch-schweizerisch-russisch-kasachisch-polnische Film "Tulpan" (Regie: Sergej Dvortsevoj) ist in der Reihe "Un Certain Regard" vertreten. Bereits 2007 war die ZDF-Nachwuchsredaktion in Cannes außerordentlich erfolgreich - Höhepunkt war der Gewinn der Goldenen Palme für Cristian Mungius "4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage". "Delta" ist eine Produktion von Essential Film in Koproduktion mit ZDF/ Das kleine Fernsehspiel (Redaktion: Lucas Schmidt) und in Zusammenarbeit mit ARTE. Der Spielfilm erzählt von einem jungen Mann, der nach langer Zeit in seine Heimat und damit in die wilde, abgeschiedene Landschaft eines Deltas zurückkehrt. In einem Labyrinth aus Wasserwegen, kleinen Inseln und unbändiger Vegetation leben dort Dorfbewohner abgeschnitten vom Rest der Welt. Man stellt ihm eine Schwester vor, von deren Existenz er bisher nichts wusste. Obwohl sie zart und schüchtern ist, besteht sie energisch darauf, mit ihm in einer verfallenen Hütte am Fluss zu wohnen, weit weg von allen anderen. Aber die Einheimischen lehnen die "unnatürliche" Beziehung ab. Um eine postnatale Depression und den Weg aus dieser schweren Krise geht es in dem deutschen Film "Das Fremde in mir", eine Produktion von NiKo Film, in Koproduktion mit ZDF/ Das kleine Fernsehspiel (Redaktion: Annedore v. Donop) und der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, in Zusammenarbeit mit ARTE. Rebecca ist eine lebensfrohe, zupackende Frau mit einem eigenen Blumengeschäft, ihr Mann Julian ist Bauleiter in einem Architekturbüro. Die beiden erwarten ihr erstes Kind und freuen sich darauf. Rebecca bringt einen gesunden Jungen zur Welt. In Rückblenden erleben wir die Genesis der schweren Depression, die Rebecca nach der Geburt befiel. In einer Spezialklinik versucht man behutsam, ihr aus der Krise zu helfen. "Tulpan", eine Produktion von Pandora Film in Koproduktion mit ZDF/ Das kleine Fernsehspiel und in Zusammenarbeit mit ARTE (Redaktion: Doris Hepp), beweist, dass große Ohren ein echtes Problem werden können, wenn man nicht Prinz Charles ist. Asa, der eine Karriere als selbständiger Schafhirte in der kasachischen Steppe anstrebt, hat sich bisher noch nie Gedanken darüber gemacht. Doch nachdem er die schöne Tulpan gesehen hat und Heiratspläne schmiedet, fällt es ihm auf. "Tulpan" ist ein Märchen über die Liebe, nicht nur zu einem Menschen, sondern auch zur Heimat, zur Tradition, zur Kultur eines Volkes - und über die Zerreißproben zwischen Altem und Neuem. Die 61. Internationalen Filmfestspiele finden vom 12. bis 25. Mai in Cannes statt. Sendetermine für die Filme stehen bisher noch nicht fest. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: