ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 26. April 2008, 17.05 Uhr, Länderspiegel
Montag, 28. April 2008, 9.05 Uhr, Volle Kanne - Service täglich
Montag, 28. April 2008, 19.25 Uhr, WISO

    Mainz (ots) - Samstag, 26. April 2008, 17.05 Uhr Länderspiegel mit Ralph Schumacher

    Teure Lebensmittel - Schlangen vor Tafeln immer länger Kohle - nein danke - Widerstand gegen neue Kraftwerke Bleibt Tempelhof? - Volksentscheid über Berliner Stadtflughafen Der Traum vom Baggern - Unterwegs auf dem Männerspielplatz Hammer der Woche - Falsch gespart bei Straßenbeleuchtung

    Montag, 28. April 2008, 9.05 Uhr Volle Kanne - Service täglich mit Ingo Nommsen

    Gast im Studio: André Eisermann

    Top-Thema: Ärger beim Stromanbieterwechsel Einfach lecker: Aromafilet vom Schwein - Kochen mit Armin Roßmeier Clever einkaufen: Kinderschlafsäcke im Test PRAXIS täglich: Neue Wege in der Traumabehandlung Tier & Wir: Stockenten 68er-ABC: Springer-Presse & Trau keinem über 30

    Montag, 28. April 2008, 19.25 Uhr WISO mit Michael Opoczynski

    Wenn Autos Zicken machen - Autodoktor stellt Diagnose bei WISO / Klein, nah, persönlich - So erfolgreich kann "Tante Emma" sein / Ein dicker Hund - Fürstlicher Lohn für Chefin von Tierschutzverein / Elektronische Babysitter - Babyphone im Test / Frisch aufgebrüht - WISO-Kaffee-Test mit Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee /Digitales Grabmal - Der letzte Schrei auf Friedhöfen? / WISO-Tipp: Autokauf im EU-Ausland - Einfuhr muss gut vorbereitet sein

    WISO-Tipp: Autokauf im EU-Ausland - Einfuhr muss gut vorbereitet sein Nirgendwo in Europa sind Neuwagen so teuer wie in Deutschland. Nach einer Untersuchung der EU lagen die unverbindlichen Preisempfehlungen bei 32 von 87 verglichenen Modellen in deutschen Autohäusern an der Spitze. Deutsche Autokäufer können sparen, wenn sie ihren Neuwagen im EU-Ausland kaufen. Wie hoch die Ersparnis ausfällt, hängt vom Modell ab. So kostet beispielsweise ein Porsche überall in der EU dasselbe, während die Preise anderer Modelle sehr unterschiedlich ausfallen.

    Es gibt die Möglichkeit, auf eigene Faust im Ausland zu kaufen und zu importieren. Das bedeutet aber auch einen hohen Aufwand: den niedrigsten Preis und einen vertrauenswürdigen Händler finden, das Auto rechtsgültig kaufen und nach Deutschland einführen, für die Zulassung ein TÜV-Gutachten beantragen, beim Zoll oder Finanzamt die anfallende Einfuhr- oder Mehrwertsteuer zahlen. Das ist nicht jedermanns Sache. Man kann solche Wagen auch bei spezialisierten Händlern kaufen, die alles organisieren.

    Bei beiden Varianten ist aber vieles zu beachten: Es gibt erhebliche Unterschiede bei der Bauweise gleich klingender Modelle. Zum Teil sind wichtige Zusatzausstattungen nicht enthalten, wie etwa ABS oder Airbags. Wichtigster Aspekt sind die Abgasreinigungssysteme: Wenn die Einstufung anders ist als in Deutschland, drohen ab dem ersten Kilometer höhere Steuern. Wie man EU-Importe sicher kaufen kann und wo die Fallen sind, zeigt der WISO-Tipp.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: