ZDF

Bitte Korrektur des Bilderlinks beachten! ZDF beleuchtet "Imperium der Päpste" Maximilian Schell erzählt von Aufstieg und Fall des Papsttums

    Mainz (ots) - Am Sonntag, 27. April 2008, 19.30 Uhr, startet im ZDF die neue, dreiteilige Reihe "Imperium der Päpste", die Aufstieg und Fall des Papsttums beleuchtet - von der größten weltlichen Macht bis zum drohenden Untergang im 16. Jahrhundert. Maximilian Schell führt als Erzähler durch die drei Dokumentationen, die vom "Duell zwischen Kreuz und Krone", von der "Verschwörung im Vatikan" und von "Flammen über Rom" erzählen.

    Porträtiert werden berühmte Päpste, die auf dem Heiligen Stuhl über das Schicksal der Welt bestimmten. Dokumentarische Sequenzen, die an den großen Schauplätzen der Papstgeschichte wie Rom, Florenz und Avignon gedreht wurden, erläutern die historischen Zusammenhänge, machen die Motive der Herrscher auf dem Papstthron deutlich begreifen und führen auf archäologische Spurensuche.

    In der ersten Folge wird der "Fall Canossa" untersucht, der Kampf zwischen dem deutschen König Heinrich IV. und Papst Gregor VII. Canossa war der Auftakt eines Konfliktes, der noch Jahrhunderte auch mit kriegerischen Mitteln fortgesetzt wurde. Nachdem allein sieben Päpste die Geschicke der Christenheit aus dem Exil in Avignon regiert hatten, führte die Ausrufung eines Gegenpapstes in Rom schließlich zu Kreuzzügen. Erst König Sigismund gelang es nach 1410 dem drohenden Untergang des abendländischen Christentums Einhalt zu gebieten.

    Folge 2, "Verschwörung im Vatikan", schildert am Sonntag, 4. Mai 2008, 19.30 Uhr, die Ära der Papstkönige - von Sixtus IV., dem Erbauer der Sixtinischen Kapelle und Erzfeind des mächtigen Medici-Clans, über Papst Alexander VI. bis zur Entstehungsgeschichte des Petersdoms, mit dessen Neubau Papst Julius II. Anfang des 16. Jahrhunderts die Führungsrolle Roms in der Welt untermauern wollte.

    Folge 3, "Flammen über Rom", beleuchtet am Sonntag, 11. Mai 2008, 19.30 Uhr, die Zeit der Reformation, in der sich Luther zum furchtlosen Gegenspieler der Heiligen Väter erhebt. Der Film zeigt, wie der verschwenderische Lebensstil der Renaissancepäpste entscheidend zur Spaltung der Kirche beitrug.

    In den drei Filmen erläutern renommierte Wissenschaftler wie der Historiker und Vatikan-Kenner Professor Volker Reinhardt die Geschehnisse in ihrem historischen Kontext und berichten, warum Päpste zu bestimmten Zeiten Frauen und Kinder hatten, sich selbst an die Spitze von Feldzügen stellten und Kaiser in die Knie zwingen konnten.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/imperiumderpaepste

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: