ZDF

"Mona Lisa"-Zeitreise durch 20 Jahre Frauenpolitik
Interview mit der Bundeskanzlerin zum Jubiläum des ZDF-Magazins

    Mainz (ots) - Das bekannteste Frauenmagazin im deutschen Fernsehen, die ZDF Sendung "ML Mona Lisa" feiert den zwanzigsten Geburtstag. In der Jubiläumssendung am Sonntag, 20. April 2008, 18.00 Uhr, geht es deshalb um 20 Jahre Politik, die auch immer Frauenpolitik war.

    Mitte April hat die Redaktion sich aus diesem Anlass auf eine Zeitreise durch die Bundesrepublik begeben - von München über Berlin, Leipzig, Köln und Bonn - und dabei viele prominente Gesprächspartnerinnen getroffen: Frauen, die in führender Position in Politik und Gesellschaft in den vergangenen Jahren viel bewegen konnten. In sehr persönlichen Gesprächen erfuhr "Mona Lisa" von Erlebnissen, Gefühlen, Gedanken dieser Frauen, die sie bisher noch nie so geäußert haben.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel erinnert sich besonders an die Zeit nach dem Mauerfall. Beflügelt von dem Gedanken "Jetzt werden auch mal neue Leute aus dem Osten gebraucht", strebte sie eine politische Laufbahn an. Die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth berichtet beispielsweise, dass sie damals bei ihrer Bewerbung als Dozentin an der Universität ihre Schwangerschaft verschweigen musste, weil sie sonst kaum eine Chance bekommen hätte. Ging es ihr in der Schwangerschaft mal schlecht, nannte sie es "Grippe", erzählt Rita Süssmuth. Die DDR-Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe erinnert sich an ihr Erstaunen darüber, welche Probleme die Frauen 1989 im Westen hatten, Probleme, die für die Frauen der DDR längst gelöst waren. Sie erzählt, dass den ostdeutschen Frauen die West-Frauen ziemlich "merkwürdig" vorkamen, weil sie "sehr radikal und kämpferisch und auch männerfeindlich" erschienen seien.

    Seit 20 Jahren berichtet "ML Mona Lisa" über gesellschaftspolitische Themen aus dem In- und Ausland - kritisch, investigativ und immer informativ. Die Sendung liefert Hintergründe, sucht nach unerwarteten Aspekten, zeigt Schicksale, die oft in der Eile der aktuellen Nachrichten verloren gehen. Am 17. April 1988 präsentierte Maria von Welser im ZDF zum ersten Mal das von ihr neu entwickelte Magazin als erstes Frauenmagazin im deutschen Fernsehen. Neben ihr, die die Sendung von 1988 bis 1996 moderierte und leitete, wurden als "Mona Lisa"-Gesichter bekannt: Petra Gerster (Redakteurin und Moderatorin 1989 bis 1999), Conny Hermann (Leiterin und Moderatorin 1997 bis 2003), Sibylle Nicolai (Moderatorin 1999 bis 2000), Marina Ruperti (Moderatorin seit 2000), Barbara Dickmann (Leiterin und Moderatorin seit 2003), Karen Webb (Moderatorin 2003 bis 2007) und Susanne Kronzucker (Moderatorin seit März 2008).

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/monalisa

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: