ZDF

Ruhrgebietskommissar "Lutter" im dritten Einsatz
ZDF-Samstagskrimi mit Joachim Król und Matthias Koeberlin

Mainz (ots) - Mit einem neuen Kollegen an seiner Seite geht Kriminalhauptkommissar Lutter (Joachim Król) am Samstag, 12. April 2008, 20.15 Uhr im ZDF zum dritten Mal auf Verbrecherjagd. In der Folge "Blutsbande" ermittelt er mit seinem neuen Assistenten Michael Engels (Matthias Koeberlin) in einem tödlichen Sprengstoffanschlag auf einen Essener Bau- und Immobilienunternehmer. Der Bombenanschlag auf Rudi Kampschulte erweist sich als das tödliche Werk eines Amateurs, wie die Spurensicherung noch am Tatort feststellt. Lutters Ermittlungen konzentrieren sich zunächst auf das familiäre Umfeld, auf die Witwe Angela (Maja Maranow) und den ebenfalls in der Familienvilla wohnenden Bruder des Toten, Peter Kampschulte (Michael Brandner). Dieser behauptet, der Anschlag habe eigentlich ihm gegolten und versucht, Lutters Aufmerksamkeit auf den unzufriedenen Hauseigentümer Ernst Fichte (Martin Lindow) zu lenken. Mit Kampschultes Firma liegt Fichte in einem erbitterten Rechtsstreit um Fichtes Eigenheim, das für einen neuen Gewerbepark weichen soll. Lutter geht der Sache nach und weiß bald: Das Geheimnis in den Familien Kampschulte und Fichte wird ihn zum Mörder von Rudi Kampschulte führen. Doch gerade, als er sich am Ziel wähnt, spitzen sich die Ereignisse noch mal dramatisch zu. Regie bei "Blutsbande" führte Peter F. Bringmann, das Buch schrieben Eva und Volker Zahn sowie Andreas Schmitz. Dreharbeiten zur vierten Folge der ZDF-Samstagskrimireihe "Lutter" mit Joachim Król fanden bereits im Februar und März dieses Jahres statt. "Stein-Kohle" heißt der von Dirk Salomon und Thomas Wesskamp geschriebene nächste Fall, der den Essener Kriminalhauptkommissar und seinen von Matthias Koeberlin gespielten Partner Engels mit dem Mord an einem jungen Juwelendieb konfrontiert. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/lutter Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: