ZDF

ZDF-Kino-Koproduktion "Die Fälscher" für Oscar nominiert

Mainz (ots) - Stefan Ruzowitzkys "Die Fälscher" geht als einer von fünf Filmen in das Rennen um den Oscar in der Kategorie "Bester Fremdsprachiger Film". Die Koproduktion mit dem ZDF (Redaktion: Caroline von Senden) konkurriert mit Filmen aus Israel ("Beaufort"), Polen ("Katyń"), Kasachstan ("Mongol") und aus Russland ("12"). Das Drama "Die Fälscher", für das Stefan Ruzowitzky nach den Erinnerungen des Zeitzeugen Adolf Burger das Drehbuch schrieb, spielt im Jahr 1944. Salomon Sorowitsch, der König der Geldfälscher, wird verraten und von den Deutschen ins KZ gesteckt. Doch weil die Nazis Devisen brauchen, wird Sorowitsch im KZ Sachsenhausen zur Schlüsselfigur eines groß angelegten Geldfälschungsbetriebes. Zusammen mit anderen Häftlingen soll er durch die Herstellung von Blüten zum "Endsieg" beitragen. In den Hauptrollen sind Karl Markovics, August Diehl und Devid Striesow zu sehen. Die Produktion der Magnolia-Film, Hamburg, Nina Bohlmann und Babette Schröder, ist als deutsch-österreichische Koproduktion mit Studio Babelsberg Motion Pictures und der Aichholzer Filmproduktion (Österreich), Josef Aichholzer entstanden. Sie wurde gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, die FFA, die Film Förderung Hamburg, den FilmFinanzierungsFonds Hessen-Invest Film, das Österreichische Filminstitut und den Filmfonds Wien Land Oberösterreich und Land Niederösterreich. Die Oscar-Preisverleihung findet am 24. Februar in Los Angeles statt. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/diefaelscher Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: