ZDF

Pressemitteilung
ZDF unterzeichnet mit dem palästinensischen Fernsehen einen Nachrichten-Kooperationsvertrag
Erster Vertrag mit westlichem TV-Sender

Mainz (ots) - Am Montag, 7. Februar 2000, haben der Intendant des palästinensischen Fernsehens (PBC), Radwan Abu-Ayyash, und der Intendant des ZDF, Dieter Stolte, in Ramallah ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Im Rahmen des Abkommens räumen sich beide Seiten Zugang zu Nachrichten- und Archivmaterial ein. Außerdem wurden Konditionen für gegenseitige Produktionshilfe verabredet. Der Intendant des ZDF, Dieter Stolte, nannte das Abkommen eine wichtige Ergänzung des bereits vor einem halben Jahr mit dem israelischen Fernsehen (IBA) geschlossenen Abkommens und einen wesentlichen weiteren Schritt des ZDF beim Ausbau eines internationalen Informationsnetzes. Erstmalig habe das palästinensische Fernsehen ein solches Abkommen mit einem nicht-arabischen Sender abgeschlossen. Damit erhalte das ZDF umfassenden Zugang zu aktuellem Bildmaterial über den Friedensprozess im Nahen Osten aus palästinensischen Quellen sowie erstmalig auch Zugang zum Archivmaterial der PLO, das von der PBC betreut und verwahrt werde. Die für beide Seiten vereinbarten günstigen Konditionen sollen außerdem dem jungen, erst seit wenigen Jahren bestehenden Sender ermöglichen, bevorzugt auf ZDF-Material zurückgreifen zu können und so den Radius der politischen wie kulturellen Berichterstattung mit internationalem Bildmaterial erweitern helfen. Der mit der PBC geschlossene Vertrag steht in einer Reihe mit bereits geschlossenen Verträgen mit NBC (USA), TBS (Japan), CCTV (China) und ITN (Großbritannien). ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: