ZDF

Pressemitteilung
Bestzeit fürs ZDF: die Sondersendungen zur Spendenaffäre

Mainz (ots) - Das ZDF ging als erster durch's Ziel: Rasch, zuverlässig und kompetent berichtete das ZDF am Dienstag von der lang erwarteten und dann immer wieder verschobenen CDU-Pressekonferenz zur Spendenaffäre: Als um 16.00 Uhr endlich etwas passierte, waren die ZDF-Kameras schon lange in Position und Moderator Steffen Seibert bereits "im Bild". Mit journalistischer Kompetenz und topaktueller Berichterstattung hatte der Mainzer Sender am Dienstag die Nase vorn - auch bei den Quoten: Bereits um 14.00 Uhr schalteten sich 1,45 Millionen Zuschauer ein. Damit erzielte das erste "ZDF spezial" zur CDU-Krise einen Marktanteil von 15,8 Prozent. Mit Teil zwei und drei stiegen die Quoten weiter. Der vierte Teil mit den Live-Statements von der Pressekonferenz erreichte mit 2,45 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 19,1 Prozent, die "heute"-Sendung um 16.00 Uhr verbuchte Marktanteile von 19,6 Prozent. Die "heute"-Sendung um 19.00 Uhr ging mit 23,5 Prozent Marktanteil als erster durchs Ziel. Fast 6 Millionen Menschen sahen zu. Das anschließende "ZDF spezial" "Machtprobe in der CDU" sahen 5,22 Millionen Menschen (Marktanteil: 19,4 Prozent). ZDF-Chefredakteur Klaus Bresser: "In Krisenzeiten vertrauen die Zuschauer auf das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Die Menschen wissen es zu schätzen, dass wir schnell, verlässlich und kompetent berichten. Die Resonanz werten wir als Bestätigung, so dass wir in Zukunft verstärkt 'ZDF spezial'-Sendungen anbieten werden." Das ZDF war bereits am Montag um 19.25 Uhr mit seinem "spezial" "CDU am Abgrund" in die Sonderberichterstattung von der sich zuspitzenden CDU-Krise eingestiegen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: